test-Leser fragen Was hilft bei rissiger Hornhaut?

0

Im Sommer bin ich viel barfuß gelaufen und habe jetzt unter den Fußsohlen eine dicke Hornhaut. Sie ist an manchen Stellen auch eingerissen. Was kann ich dagegen tun?

Rissige Fußsohlen können auch Anzeichen einer Entzündung oder eines Ekzems sein. Lassen Sie deshalb die Ursachen von einem Hautarzt abklären.

Stellt sich alles als harmlos heraus, können Sie die frisch gebadeten Füße am besten erst einmal drei Tage lang, morgens und abends, mit einer harnstoffhaltigen Salbe aus der Apotheke dick eincremen. Das macht die Haut weicher und geschmeidiger. Anschließend lassen sich die Schwielen mit einer speziellen Hornhautfeile langsam und vorsichtig abtragen.

Wenn Sie sich das nicht selbst zutrauen oder Ihnen das Feilen zu mühsam ist: Jede Fußpflegerin freut sich auf Ihren Besuch.

0

Mehr zum Thema

  • Fußpflege Raue Zonen gezielt behandeln

    - Schöne, gepflegte Füße sind ein Hingu­cker. Doch statt­dessen plagen viele Menschen Hornhaut, Hühner­augen oder Nagel­probleme. Wir sagen, welche Mittel helfen.

  • Ärzt­licher Eingriff Ihr Anspruch auf eine zweite Meinung

    - Kassenpatienten haben immer Anspruch auf eine zweite Arzt­meinung. Ein spezielles Zweitmeinungs­verfahren gibt es nur bei bestimmten Eingriffen, etwa am Kniegelenk.

  • Fußnägel kürzen Zehennägel nicht rund schneiden

    - Nicht zu kurz und immer schön gerade – so lautet die wichtigste Regel beim Fußnägel schneiden. Wer sie beherzigt, beugt schmerzhaften Entzündungen vor.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.