Wenn es ums Essen geht, hat der Magen mitzureden. Er „redet“ jedoch vor allem dann, wenn es nichts zu essen gibt. Der Magen knurrt, sagt der Volksmund. Physiologisch betrachtet passiert dabei Folgendes: Der fast leere Magen zieht sich zusammen und durch den engen Magenausgang wird Luft in den Darm gepresst – meistens geräuschvoll.

Lautes Grummeln in der Magengegend kann aber auch nach dem Essen auftreten. Genau genommen handelt es sich dann nicht um Magenknurren, sondern um Darmgeräusche, die von der Darmbewegung und der Verarbeitung des Nahrungsbreis herrühren. Magenknurren und Darmgrummeln sind völlig normal. Peinlich kann es trotzdem werden. Probates Gegenmittel: das Kauen von Fenchelsamen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 217 Nutzer finden das hilfreich.