Ich habe gehört, dass digitale Bilderrahmen mit Computerviren verseucht sein könnten. Wie kann ich mich schützen?

Anfang des Jahres gab es Berichte, nach denen in den USA digitale Bilderrahmen der Marke Insignia im Handel waren, die beim Anschließen an den PC versuchten, darauf eine Schadsoftware zu installieren. Prinzipiell kann jedes Gerät mit einem eigenem Festspeicher, das man an PCs anschließt, ein Träger für Schädlingsprogramme sein. Das gilt zum Beispiel auch für MP3-Spieler, digitale Foto- und Videokameras oder Navigationsgeräte. So waren etwa im Herbst 2006 einige virenverseuchte iPods von Apple im Umlauf. Auch wenn solche Fälle selten sind, empfiehlt es sich, Speichergeräte und Speicherkarten regelmäßig mit einem aktuellen Virenschutzprogramm zu durchsuchen. Absolute Sicherheit bringt zwar auch das nicht, doch es verringert das Risiko.

Dieser Artikel ist hilfreich. 138 Nutzer finden das hilfreich.