test-Leser fragen Meldung

Wo bleibt eigentlich der Schwefel aus dem schwefelarmen Heizöl?

Weil Schwefel ein natürlicher Bestandteil des Rohöls ist, kommt er in allen Mineralölprodukten, also auch im Heizöl vor. Der Schwefel wird in Hydrieranlagen der Ölraffinerie entfernt. Dort wird das Öl bei 350 Grad Celsius zusammen mit Wasserstoff über Katalysatoren geleitet. Dabei entsteht gasförmiger Schwefelkohlenwasserstoff, der leicht vom Heizöl zu trennen ist. Er wird in der Raffinerie zu Schwefel weiterverarbeitet und vor allem an die Düngemittelindustrie verkauft. Die Entfernung des Schwefels aus Heizöl führt also nicht zu einem Schwefeldioxidausstoß fernab von der Heizung und schützt somit die Umwelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 469 Nutzer finden das hilfreich.