test-Leser fragen Fernglas für unterwegs

Im Test der Ferngläser war für meinen Geschmack kein Glas für ausgedehnte Wanderungen dabei. Was empfehlen Sie?

Richtig: Die in test 9/2006 veröffentlichten Kompaktgläser sind zwar schön leicht, haben aber eine zehnfache Vergrößerung und zeigen deshalb bei zittrigen Händen ein unruhiges Bild. Weit besser eignen sich Kompaktgläser mit achtfacher Vergrößerung. Der „Nachteil“ der kleineren Vergrößerung ist zu vernachlässigen, das Bild ist jedoch viel ruhiger. Im Test dieser Gläser (test 2/2004) gab es ein „gutes“ Glas schon für 99 Euro, das Olympus 8x21 RC I (208 Gramm). Die besseren, „sehr guten“ Gläser sind, wie das genannte Olympus, noch immer zu haben, kosten aber deutlich mehr: zwischen 319 und 479 Euro.

Mehr zum Thema

  • Fern­gläser im Test Schad­stoffe in Gurten, Gehäusen und Augen­muscheln

    - Fern­gläser sollen uns die Natur näher bringen: beim Birdwatching nach Feier­abend oder der Walbeob­achtung im Urlaub. Umso tragischer ist das Bild, das die am häufigsten...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.