Die Firma Branchen Wirtschaft-Online will 197,20 Euro für den Eintrag in Internet-Suchmaschinen von mir. In der Rechnung steht, ich habe telefonisch bestellt und den Auftrag bei einem Rückruf der Firma bestätigt. Beides stimmt nicht. Was kann ich tun?

Jedenfalls nicht zahlen. Es riecht nach Abzockerei. Dieses Vorgehen ähnelt sehr der Masche mit Einträgen in Branchenverzeichnissen, mit der vor allem Selbstständige und Freiberufler hereingelegt werden. Meist wird ihnen ein Formular zugeschickt, das aussieht wie eine Rechnung, so als sei bereits ein Auftrag erteilt worden. Die Täter spekulieren darauf, dass in vielen Betrieben die Buchhaltung routinemäßig eine Überweisung veranlasst. In Wahrheit wird aber erst durch das Bezahlen ein Auftrag erteilt.

Einige Formulare erwecken auch den Eindruck, es handle sich um einen vorgeschriebenen Eintrag ins Handelsregister. Oder sie kommen als „Korrekturabzug“ daher, sodass die Opfer meinen, mit ihrer Unterschrift nur die Richtigkeit der Daten zu bestätigen. Die angeblichen Verzeichnisse und Register sind völlig wertlos.

In Ihrem Fall behauptete die Firma uns gegenüber, es handle sich um ein Versehen. Vor Gericht haben die Abzocker kaum Aussichten, ihren Zahlungsanspruch durchzusetzen. Wer sich hinters Licht geführt fühlt, sollte den Fall an die Wettbewerbszentrale schicken, die juristisch dagegen vorgehen kann: Landgrafenstraße 24 B, 61348 Bad Homburg.

Dieser Artikel ist hilfreich. 155 Nutzer finden das hilfreich.