test Spezial Weiterbildung Kurse für Tagesmütter: Manche zu kurz und inhaltlich schwach

Viele Tagesmütter sind nicht ausreichend auf ihren Job vorbereitet. Denn längst nicht alle Einführungskurse, die derzeit bundesweit angeboten werden, überzeugen. Manche sind viel zu kurz, andere haben inhaltliche Mängel. Zu diesem Ergebnis komt die Stiftung Warentest nach einem Test von acht Kursen in sieben Bundesländern.

Tagesmutter konnte bisher fast jede Frau werden, unabhängig von ihrer Ausbildung. Durch zwei neue Gesetzte werden aber Einführungskurse für diejenigen Pflicht, die Kinder außerhalb ihres Haushalts für mehr als 15 Stunden wöchentlich und länger als drei Monate gegen Entgelt betreuen.

Das Ergebnis des Tests ist ernüchternd. Einige Kurse sind mit sechs bzw. zehn Stunden eindeutig zu kurz, um Interessierte auf den anspruchsvollen Alltag vorzubereiten. So fehlte zum Beispiel Zeit für Rollenspiele. In anderen wurden rechtliche Fragen nicht ausgiebig genug behandelt oder das Begleitmaterial ließ zu wünschen übrig. Wer noch unentschlossen ist und sich erst einmal über Job und Alltag informieren möchte, ist in einem Kurs von 24 bis 30 Stunden Dauer gut aufgehoben. Wer sich bereits für den Beruf der Tagesmutter entschieden hat, sollte einen längeren Kurs von etwa 60 Stunden buchen und darauf achten, dass der Anbieter auch Aufbaukurse anbietet.

Die Untersuchung ist nachzulesen im aktuellen test Spezial Jobs in Wellness, Fitness und Pflege

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.