test September 2004: Test Kontaktlinsen (Tageslinsen): Das kann ins Auge gehen

test September 2004 Pressemitteilung

So unkompliziert, wie die Werbung verspricht, sind Tageslinsen nicht: Es gibt sie meist nur in einer Standardgröße, die nicht zu jedem Auge passt. Auch wenn sie passen, verträgt sie nicht jeder. Und manche Linse wird nicht mit der notwendigen Sorgfalt produziert. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der September-Ausgabe der Zeitschrift test nach einer Untersuchung von 10 marktgängigen Tages-Kontaktlinsen.

Durchmesser und Wassergehalt der Linsen entsprachen im Test zum Teil nicht genau der Deklaration. Dicke und Randgestaltung machten empfindlichen Trägern Probleme. Das kann Verträglichkeit und Sitz beeinträchtigen. Auch der ausgelobte UV-Schutz war nicht immer ausrechend. Doch es gab auch empfehlenswerte Produkte: den besten Eindruck hinterließ die Tageslinse Acuvue 1 Day, die in zwei Krümmungsgradien angeboten wird. Mit ca. 94 Cent pro Linse gehört sie allerdings zu den teuren Produkten. Die Biomedics 1 day UV für 78 Cent pro Linse hält die deklarierten Eigenschaften genauso exakt ein. Wenn sie genau passt, vermittelt auch sie einen guten Tragekomfort. Beide bieten Schutz vor ultravioletten Strahlen.

Tageslinsen bekommt man nicht nur beim Fachmann, sondern problemlos über den Versandhandel, im Internet oder sogar im Drogerie- oder Supermarkt. Da aber jedes Auge individuell ist, rät die Stiftung Warentest dringend dazu, sich vor dem Kauf vom Augenarzt oder Kontaktlinsenspezialisten beraten und untersuchen zu lassen. Denn schlecht oder falsch sitzende Linsen können zu Hornhautverletzungen, -entzündungen oder -infektionen führen. Ausführliche Informationen zu Tageslinsen finden sich in der September-Ausgabe von test.

Dieser Artikel ist hilfreich. 31 Nutzer finden das hilfreich.