test November 2004 Schnelle Schnäppchen – aber Probleme bei Rücksendungen

Onlinehändler für Unterhaltungselektronik versprechen einen bequemen und schnellen Einkauf und bieten viele Schnäppchen, bei denen auch die großen Elektronik-Discounter nicht mehr mithalten können. Die Stiftung Warentest hat acht preiswerte Online-Händler für Unterhaltungselektronik geprüft. Ergebnis: Nur drei davon waren rundum „gut“, aber bei allen Anbietern – auch den schlechter bewerteten – waren alle Lieferungen unbeschädigt und vollständig. Die Ergebnisse sind in der November-Ausgabe der Zeitschrift test veröffentlicht.

Obwohl das Ergbnis insgesamt zufriedenstellend war, bemängeln die Tester vor allem die langen Laufzeiten und die Prpbleme bei Rücksendungen. Denn obwohl der Kunde rechtlich gut geschützt ist, machten vier der acht Online-Händler den Rückversand unnötig kompliziert, die Rückzahlung zog sich hin und Versandkosten wurden nicht übernommen. Rechtlich gilt: Bei jedem übers Internet abgeschlossenen Vertrag kann der kunde die Ware innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurücksenden.

Auch wenn Online-Händler Angaben wie „sofort lieferbar“ oder „versandfertig in 24 Stunden“ machen, dauerte die Lieferung bei manchen Händlern bis zu sechs Werktagen. Da in der Vorweihnachtszeit die erhöhte Nachfrage zu noch größeren Verzögerungen führen kann, empfehlen die Tester, für Weihnachtsgeschenke eine längere Lieferzeit einzukalkulieren und frühzeitig zu bestellen. Am schlechtesten im Test schnitten die Online-Anbieter digitalo.de und electronica24.de ab. Ausführliche Informationen zum Einkauf im Internet finden sich in der November-Ausgabe von test.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.