test Jahrbuch 2006 Einkaufshelfer im Taschenbuchformat

Vermeintliche Schnäppchen sind nicht immer günstig, teure Produkte sind nicht automatisch gut. Das belegen die Tests der Stiftung Warentest jeden Monat neu. Ein bewährter Einkaufshelfer ist deshalb das jetzt neu erschienene test-Jahrbuch für 2006. Mit 102 Tests und Reports bietet es Kaufempfehlungen für Autokindersitze, Eis am Stiel oder schnurlose Telefone, informiert über Handytarife, Internetsicherheit und Kosten für den Zahnersatz und bewertet die Dienste von Partnerschaftsagenturen, Bestattungsunternehmen und Paketdiensten.

Für ein „gutes“ Autonavigationssystem kann man beispielweise 1.400 Euro oder auch halb so viel bezahlen. „Gute“ Schneeketten können 30 Euro oder auch 100 Euro kosten. Der Cheesburger eines bekannten Schnellrestaurants führt mit einem „gut“ die Burger-Hitiste an, bei Babywindeln waren immerhin vier Produkte „sehr gut“. Dagegen fanden sich ungenau messende Fieberthermometer , erhebliche Sicherheitsmängel bei Kinderfahrrädern sowie gesundheitsschädliche Stoffe in Verpackungen. Bei den Tests von Funktionsjacken, Vollwaschmitteln und Lachsfilets hat die Stiftung zum ersten Mal auch die Qualität des Herstellungsprozesses beurteilt.

Das test-Jahrbuch ist 271 Seiten stark und beinhaltet 102 Tests und Reports des Jahres 2005 sowie einen großen Serviceteil mit Adressen. Das Buch im Din-A5-Format kostet gebunden 10,90 Euro, Paperback 9,20 Euro und ist im Zeitschriftenhandel zu beziehen oder im Online-Shop der Stiftung Warentest.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.