test Das Rückenbuch Das Rückenbuch: Vortrag in der Buchhandlung Lehmanns am 8. Juni 2004

Am 8. Juni ist „Rücken-Tag“ in der Buchhandlung Lehmanns. Die Medizinjournalistin und Autorin Sabine Keller stellt den frisch erschienenen Ratgeber der Stiftung Warentest „Das Rückenbuch – Aktiv gegen Schmerzen“ vor, und der Orthopäde Dr. Gerd Müller vom Hamburger „Rückenzentrum am Michel“ berichtet von neuen Behandlungskonzepten in der Rückenschmerztherapie.

Bis sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse durchsetzen, dauert es seine Zeit. So auch in der Medizin: Was Forscher wissen, findet noch lange keine Anwendung in der ärztlichen Praxis – und bis sich neue Sichtweisen in der populären Ratgeber-Literatur niederschlagen und die Patienten erreichen, braucht es oft noch einmal so lange. Das Thema Rückenschmerzen ist dafür ein klassisches Beispiel. Das neue „Rückenbuch“ der Stiftung Warentest ist Patienteninformation aus erster Hand: Es informiert umfassend und aktuell über neue Wege in der Rückenschmerztherapie, und klärt gut verständlich über alles Wesentliche zum Thema Rücken auf:

·wie ein gesunder Rücken funktioniert und wie Rückenbeschwerden entstehen;

·wie Schmerzen verarbeitet und wahrgenommen werden;

·welche Untersuchungen sinnvoll und aussagekräftig sind;

·welche Behandlungsmethoden es gibt und was wirklich hilft;

·wie mehr Bewegung und Sport den Rücken stärken;

·wie es sich rückenfreundlich leben und arbeiten lässt.

Die Medizin hat die vielen verschiedenen Facetten des Themas Rückenschmerzen bisher zu wenig beachtet. Die übliche orthopädische Untersuchung und Behandlung beschränkt sich noch heute häufig auf Röntgen, Spritzen und Operieren; dauerhafte Erfolge sind vergleichsweise selten und scheinen häufig zufällig. Auch die Physiotherapie – von der Massage über Fango bis zur manuellen Therapie – lässt die Patienten oft passiv zurück. Mit Entspannungsübungen allein ist es ebenso wenig getan wie mit Rückenschul-Übungen oder isoliertem Krafttraining. Was also tun? Weil die Medizin auf der Stelle trat, haben sich viele Fachleute neuen Therapiekonzepten zugewandt, die nicht nur die Wirbelsäule eines Patienten, sondern seine gesamte Lebensweise betrachten. Im Idealfall arbeiten heute Ärzte, Physiotherapeuten, Sportmediziner und Psychologen zusammen – mit Erfolg, wie das Beispiel des Hamburger Rückenzentrums am Michel mit seinem „multimodalen“ Behandlungsansatz zeigt. Neben der Linderung und Bewältigung der Schmerzen steht hier vor allem die Stärkung des Rückens im Vordergrund.

Der Vortrag zu diesen Themen findet am 8. Juni 2004 um 20:15 Uhr in der Fachbuchhandlung Lehmanns, Hardenbergstr. 5, 10623 Berlin – Charlottenburg statt.

Das Rückenbuch - Aktiv gegen Schmerzen ist ab Dienstag, den 1. Juni 2004 für 19,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich oder kann bei Stiftung Warentest, Vertrieb, Tel. 01805–002467 oder online bestellt werden.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.