Zins­test Über­raschend hohe Zinsen für sichere Geld­anlagen

Mitten in der Finanz­krise bieten einige Banken erstaunlich gute Zinsen. Spitzenreitern wie IKB direkt und VTB Direkt­bank zahlen für eine Lauf­zeit von drei Jahren sogar 4 Prozent Zinsen jähr­lich. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeit­schrift Finanztest in ihrer Januar-Ausgabe, für die sie Zins­angebote für Einmal­anlagen zwischen 1 und 50 000 Euro von 94 Instituten unter die Lupe genommen hat.

Bei den Angeboten ist wichtig, was vom Zins nach Abzug der Inflations­rate bleibt. Die Inflation lag im Oktober bei 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahres­zeitraum. Bei der Anlage auf Tages­geld­konten über­trumpfen lediglich 13 von 82 Angeboten die Inflations­rate.

Mit Fest­zins­angeboten, die während der Lauf­zeit unkünd­bar sind, können Sparer die Inflations­hürde leichter nehmen als mit Tages­geld. Für Fest­gelder und Spar­briefe mit einjähriger Lauf­zeit bekommt man bis zu 3,15 Prozent Zinsen, bei zweijäh­riger Lauf­zeit sind 3,5 Prozent möglich. Angebote mit dreijäh­riger Lauf­zeit bringen bis zu 4 Prozent Zinsen. Eine längere Lauf­zeit empfehlen die Tester zurzeit nicht, denn die Angebote bringen kaum mehr Zinsen. Angst vor dem Verlust des Geldes bei einer Pleite der Bank brauchen Anleger bei diesen Anlagen nicht zu haben. Pro Anleger und Bank sind inner­halb der europäischen Union mindestens 100.000 Euro gesichert.

Der ausführ­liche Zins­test ist in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de/zinsen veröffent­licht.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.