Zins­schnäpp­chen Erst­mals 3 Prozent für Tages­geld

3 Prozent Zinsen für Tages­geld ermittelte die Zeit­schrift Finanztest in ihrer Dezember-Ausgabe. Für einen Anla­gebetrag ab 5.000 Euro zahlt die Advanzia Bank Neukunden den Spitzens­zins für drei Monate. Danach sinkt er auf 2,65 Prozent im Jahr, wie ihn auch alle anderen Kunden bekommen. Das ist immer noch sehr gut.

In ihrem Test hat die Zeit­schrift Finanztest attraktive Tages­geld­angebote geprüft, die Neukunden erhalten. Sie rät trotzdem ein Tages­geld­konto bei einer Bank zu wählen, die auch Altkunden einen guten Zins bietet, denn die Neukunden­angebote gelten meist nur für kurze Zeit. Sechs Geldhäuser im Test, die Amsterdam Trade Bank die Bank of Scot­land, die Deniz­bank, Moneyou und NIBC Direct sowie die VTB Direkt­bank bieten Neu- und Bestands­kunden gleichermaßen gute Zinsen zwischen 2,63 und 2,75 Prozent effektiv, dann aber ohne zeitliche Garantie.

Ein zwei­schneidiges Angebot macht die DAB bank. Neukunden erzielen dort mit Tages­geld eine Rendite von 2,78 Prozent. Die Lauf­zeit endet am 30. September 2012. Danach zahlt die DAB nur noch den mick­rigen Zins von 0,5 Prozent. Spätestens dann sollten Sparer das Konto wechseln.

Anlegen ist einfach. Sparer über­weisen das Geld auf das Tages­geld­konto oder richten einen Dauer­auftrag ein, wenn sie regel­mäßig eine Summe anlegen möchten.

Der ausführ­liche Test Zins­schnäpp­chen ist in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de/tagesgeld veröffent­licht.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.