Zahnreinigung Immer mehr Kassen geben Zuschüsse

Mehr als drei Viertel der 85 von Finanztest getesteten gesetzlichen Kassen bieten einen Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung an. Das sind sehr viel mehr als noch vor einem Jahr, so die Stiftung Warentest in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest. Die Angebote reichen je nach Kasse von einem Zuschuss in Höhe von 10 Euro bis zur kompletten Kostenübernahme der Behandlung.

Die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt ist beliebt. Trotz Preisen zwischen 35 und 120 Euro gehört sie zu den Privatleistungen, die gesetzlich Krankenversicherte am häufigsten nutzen. Die größten gesetzlichen Krankenkassen Barmer GEK, Techniker KK und DAK Gesundheit geben Zuschüsse, zahlen die Reinigung aber nicht komplett. Zudem verlangen alle drei, dass die Versicherten zu vorgegeben Zahnärzten gehen. Bei der Techniker KK kommen dafür nur 52 Praxen deutschlandweit in Frage, bei Barmer und DAK sind es hunderte.

Unkomplizierter sind die Leistungen von 41 anderen Kassen wie der AOK plus oder der BKK Freudenberg. Versicherte können ihre Zähne in der gewohnten Praxis reinigen lassen und reichen die Rechnung bei der Kasse ein. Die BKK Braun Gillette erstattet zum Beispiel einmal jährlich bis zu 65 Euro.

Der ausführliche Test „Zuschüsse zur Zahnreinigung der gesetzlichen Krankenkassen“ erscheint in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 18.12.2013 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/krankenkassen abrufbar.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.