Wohnungstausch: Wie der Urlaub bei Fremden funktioniert

Wer individuelles Reisen schätzt, kann per Haustausch in ein anderes Leben und eine andere Alltagskultur eintauchen. Außerdem ist der Urlaub deutlich günstiger als in Hotels, Ferienwohnungen oder angemieteten Privatunterkünften. Die Zeitschrift test stellt in ihrer April-Ausgabe vier Haustauschanbieter vor und beschreibt, worauf man beim Tausch seines Hauses oder seiner Wohnung achten sollte. Veröffentlicht ist der Artikel auch online unter www.test.de/wohnungstausch.

Drei der vier vorgestellten Haustauschbörsen mit deutscher Homepage haben ähnliche Geschäftsmodelle: Interessenten registrieren sich, zahlen eine Jahresgebühr von 110 bis 130 Euro pro Jahr und können beliebig viele Tauschpartner unter den anderen Mitgliedern in aller Welt suchen. Die vierte Agentur präsentiert sich eher als soziales Netzwerk. Gebühren erhebt sie nicht, Sicherheitsbewusste können aber über das Portal Versicherungen buchen und zahlen zusätzlich, wenn sie Wert auf eine Kaution legen.

Um zu tauschen, muss man nicht in einer Touristenhochburg leben. Auch für ein Reihenhaus am Rand einer schwäbischen Kleinstadt finden sich interessante Tauschpartner. Ist einer gefunden, raten Experten dazu, eine schriftliche Tauschvereinbarung aufzusetzen, die beide Partner unterschreiben. Die Portale bieten auf ihren Seiten Formulare zum Download an. Wichtig ist es, dass alle Beteiligten über eine Hausrat- und eine Haftpflichtversicherung verfügen. Die Stiftung rät außerdem, sich im Vorfeld so gut wie möglich über die Tauschpartner zu informieren, E-Mail-Adresse und Social-Media-Accounts zu überprüfen und zu telefonieren, statt nur zu mailen. Auch die Gästebucheinträge anderer Tauschpartner können sehr hilfreich sein. Ein Haustausch sei eher nichts für ängstliche Menschen, so die Stiftung Warentest. Die von ihr befragten Familien waren aber alle begeistert von dieser Form des Urlaubs.

Der ausführliche Bericht Wohnungstausch im Urlaub erscheint in der April-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 29.03.2017 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/wohnungstausch abrufbar.

test-Cover

Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.

Nutzungsbedingungen Bilder

Die im Presseportal und in den Pressemitteilungen zum Download angebotenen Bilder der Stiftung Warentest können bei der redaktionellen Berichterstattung über das jeweilige Thema kostenfrei verwendet werden.

Als Bildquelle ist „Stiftung Warentest“ anzugeben. Online-Portale dürfen die Bilder verwenden, wenn sie auf den zugehörigen Test bzw. Ratgeber verlinken.

Die werbliche oder gewerbliche Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.