Wettbewerb „Jugend testet“: Jetzt zur neuen Runde anmelden

Logo Jugend testet 2021

Ab sofort heißt es: Nachwuchstester gesucht! Beim Wettbewerb „Jugend testet“ können alle mitmachen, die zwischen 12 und 19 Jahren alt sind und eine Schule in Deutschland besuchen. Ob Stundenplan-Apps, Streamingdienste, Bambuszahnbürsten oder Tiefkühlpizzen – die Jugendlichen können alles testen, was sie interessiert. Für die besten Tests winken Geldpreise im Gesamtwert von 12.000 Euro und Reisen nach Berlin.

Freie Testauswahl

Welche Thermosflasche hält das Getränk am längsten warm? Welche Bluetooth-Kopfhörer bringen den besten Sound? Und was muss eine Fitness-App leisten, wenn sie wirklich fit machen soll? Fragen wie diese können Jugendliche beim Wettbewerb „Jugend testet“ untersuchen. Das Thema muss nur in eine der beiden Wettbewerbskategorien passen: Produkttests oder Dienstleistungstests. Was und wie sie testen wollen, können die Schüler frei entscheiden.

Alleine oder im Team teilnehmen

Ob sie alleine, in kleinen Teams oder als gesamte Klasse antreten – auch das können sich die Jugendlichen selbst aussuchen. Wichtig ist: Eine Lehrkraft muss das Team unter www.jugend-testet.de anmelden.

Danach heißt es: Prüfkriterien entwickeln, Tests durchführen, Ergebnisse auswerten, alles nachvollziehbar dokumentieren und einreichen. Eine neunköpfige Jury wählt dann die besten Arbeiten aus.

Viele Preise zu gewinnen

Zu gewinnen gibt es neben Reisen nach Berlin und zahlreichen Sonderpreisen in jeder Wettbewerbskategorie für den 1. Preis 2.500 Euro, für den 2. Preis 2.000 Euro und den 3. Preis 1.500.

Unter jugend-testet.de kann man sich ab sofort bis zum 30. November 2020 anmelden.

Jetzt hier anmelden

Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.

Nutzungsbedingungen Bilder

Die im Presseportal und in den Pressemitteilungen zum Download angebotenen Bilder der Stiftung Warentest können bei der redaktionellen Berichterstattung über das jeweilige Thema kostenfrei verwendet werden.

Als Bildquelle ist „Stiftung Warentest“ anzugeben. Online-Portale dürfen die Bilder verwenden, wenn sie auf den zugehörigen Test bzw. Ratgeber verlinken.

Die werbliche oder gewerbliche Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.