Weiterbildung Train-the-Trainer Lehren will gelernt sein

Trainer in der Weiterbildung brauchen eine Palette von Kompetenzen. Fachwissen allein reicht nicht aus. Gefragt ist didaktisches Know-how, also die Fähigkeit, den Seminarteilnehmern auch den trockensten Lehrstoff verständlich und lebendig zu vermitteln. Doch gerade dazu sind viele Lehrkräfte nicht in der Lage. Nachhilfe in Sachen Unterrichtsgestaltung versprechen Train-the-Trainer-Seminare. Die Stiftung Warentest hat 15 Intensivkurse von maximal fünf Tagen Dauer verdeckt getestet. Fazit: „Schwarze Schafe“ gab es nicht, deutliche Unterschiede in der Qualität aber schon.

Zwischen 83 und 2490 Euro kosteten die zwei- bis fünftägigen Seminare im Test, darunter Kurse von Volkshochschulen genauso wie von privaten Bildungsinstituten. Wieder einmal zeigte sich, dass sich Qualität nicht unbedingt im Preis niederschlägt. Die billigsten Kurse im Test boten ein gutes bis mittleres Niveau.

Ein Train-the-Trainer-Seminar sollte am eigenen Beispiel zeigen, wie eine gute Wissensvermittlung aussieht. Denn das ist das Thema des Kurses. Leider vollbrachten nicht alle Seminare im Test didaktische Glanzleistungen. So ließ ein Kurs einen logischen und gut strukturierten Aufbau vermissen, ein anderer abwechslungsreiche Lehrmethoden. Auch der Einsatz von Lehrmedien wie Flipchart und Overheadprojektor war mitunter verbesserungswürdig. Damit die Seminarteilnehmer erfolgreich lernen und praktische Übungen möglich sind, dürfen die Gruppen nicht zu groß sein. Indiskutabel sind mehr als 12 Personen bei einem Trainer. Hier lag ein Anbieter deutlich über dem Limit.

Positiv: Die meisten Seminare orientierten sich an der Berufspraxis. Praktische Übungen und Rollenspiele standen im Vordergrund.

Ein Train-the-Trainer-Seminar von wenigen Tagen Dauer ist vor allem für Personen zu empfehlen, die noch sehr wenig über Didaktik wissen. Die Kurse im Test vermittelten Grundlagen und verschafften einen Überblick über die Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung. Im Idealfall gaben sie den Teilnehmern erstes Handwerkszeug für den eigenen Unterricht mit auf den Weg.

Weitere Informationen und die kompletten Testergebnisse gibt es unter www.weiterbildungstests.de.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.