Umfrage unter Telefonkunden Jeder dritte unzufrieden

Für 7.700 Telefonkunden kam die Umfrage über Telefonanbieter in Deutschland scheinbar gerade recht: Sie machten ihrem Ärger gehörig Luft und schimpften zum Beispiel über Service, Sprachqualität oder das Preis-Leistungsverhältnis. Die Stiftung Warentest fasst in der April-Ausgabe ihrer Zeitschrift „test“ die Ergebnisse zusammen: Wer seinen Anbieter wechselt, ist danach nicht deutlich zufriedener. Auch der Wechsel selbst verläuft oft nicht problemlos: Am meisten beschweren sich die Befragten über mangelnde Richtigkeit und Nutzen der Auskünfte, schlechte Erreichbarkeit und dauernd wechselnde Zuständigkeiten.

Probleme mit dem Telefonanbieter kennt fast jeder. Die Stiftung Warentest wollte es ganz genau wissen und fragte einmal nach: 7.700 Kunden machten bei der Online-Befragung mit, und die Auswertung warf kein gutes Licht auf die Branche. Nutzloses Hotline-Geplänkel, falsche Rechnungen und nicht erschienene Techniker waren einige der Gründe, sich aufzuregen, undurchsichtige Tarifpakete und lahmer Service machten es nur noch schlimmer.

Die Zeitschrift test fasst die Ergebnisse zusammen. Botschaft eins: Man ist nicht allein, auch wenn das kaum tröstet. Botschaft zwei: Man kann sich wehren und selbst aktiv werden. Wie das geht, verrät test in einem umfangreichen Infokasten, der Antworten auf die Probleme gibt, die in der Umfrage ans Licht kamen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.