Teurer, nicht besser Friseurprodukte kontra übliche Markenshampoos

Exklusiv und teuer im Friseursalon verkaufte Shampoos sind im Vergleich zu Markenshampoos nicht wirksamer, aber teurer. Von den insgesamt 13 geprüften Shampoos für trockenes, strapaziertes Haar waschen und pflegen elf Produkte „gut“ und zwei „befriedigend“, so die Stiftung Warentest in der Februar-Ausgabe ihrer Zeitschrift test.

Neue Spannkraft und Glanz für struppig-stohige, widerspenstige Haarschöpfe – das klappt tatsächlich. Fast alle Produkte im Test erzielten nach dem Waschen ein „gutes“ Ergebnis. Deshalb kann beim Kauf getrost der Geldbeutel entscheiden. Die Shampoos können zwar keine Wunder vollbringen, aber Haarschäden vorübergehend reparieren. Denn sie werden nach kurzer Zeit wieder ausgespült. Geprüft wurden neun handelsübliche Markenshampoos, die pro 100 Milliliter zwischen 0,36 und 2,50 Euro kosten. Ebenfalls im Test: Vier Shampoos, die von den Anbietern nur exklusiv über Friseursalons verkauft werden und als lukratives Zusatzgeschäft für die Coiffeure gelten. Exklusiv sind auch die Preise zwischen 3,18 und 5,60 Euro pro 100 Milliliter. In der Zusammensetzung ähneln sich alle Shampoos sehr. Sie bestehen zu 80 Prozent aus Wasser, der Rest sind vor allem waschaktive Substanzen (Tenside), Konditionierungsmittel und Duftstoffe.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.