Tablets: Gute Modelle gibt es ab 139 Euro

TV-Streaming, Videochats oder Homeschooling: Das können alle Tablets im Test. Sie unterscheiden sich sehr in Größe und Preis. Beim größten ist der Bildschirm rund viermal so groß wie beim kleinsten Modell – kostet dafür aber auch fast 13 mal so viel. Für ihren aktuellen Test hat die Stiftung Warentest 17 Tablets geprüft. Die Ergebnisse erscheinen in der Juli-Ausgabe ihrer Zeitschrift test.

Gute Displays, starke Akkus, hohe Funktionalität – in ihren Grundeigenschaften unterscheiden sich die neuen Tablets kaum von ihren Vorgängern. Gegenüber den älteren Modellen haben sie einen wichtigen Vorteil: ein aktuelles Betriebssystem und das verspricht mehr Sicherheit. Zwar schließen Anbieter in der Regel Sicherheitslücken bei älteren Tablets und reichen neue Funktionen als Softwareaktualisierungen nach – allerdings nur zeitlich begrenzt.

Keiner der Neulinge übertrumpft die Top-Vorgängermodelle. Das zeigt der Vergleich der neuen Tablets mit guten und noch erhältlichen Modellen aus den letzten Untersuchungen der Warentester. Apple bietet nach wie vor die besten, aber auch die teuersten Tablets. Es finden sich aber auch in diesem Test zahlreiche gute und deutlich günstigere Alternativen, los gehts ab 139 Euro.

Der Test Tablets findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/tablets abrufbar.

test-Cover

Themenseiten
Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.

Nutzungsbedingungen Bilder

Die im Presseportal und in den Pressemitteilungen zum Download angebotenen Bilder der Stiftung Warentest können bei der redaktionellen Berichterstattung über das jeweilige Thema kostenfrei verwendet werden.

Als Bildquelle ist „Stiftung Warentest“ anzugeben. Online-Portale dürfen die Bilder verwenden, wenn sie auf den zugehörigen Test bzw. Ratgeber verlinken.

Die werbliche oder gewerbliche Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.