Reiseversicherung Keinmal Strand und zurück

Beim Test von 128 Tarifvarianten für Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungen schnitt kein Tarif „sehr gut“ ab, es gab aber viele Angebote mit dem Urteil „Gut“. Unter die Lupe genommen haben die Tester Einzel- und Familientarife jeweils für eine Einzelreise und als Jahresverträge. Ein „guter“ Tarif für eine 1.500 Euro teure Reise ist schon ab 50 Euro zu haben. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der Juni-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest, veröffentlicht ist es auch auf www.test.de/reiseruecktritt.

Eine Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung kommt für die Kosten auf, die entstehen, wenn man eine Reise aus verschiedenen Gründen absagen, abbrechen oder sogar verlängern muss. Sie ist besonders sinnvoll für Frühbucher, Familien mit Kindern und Senioren. Für diejenigen, die mehr als einmal im Jahr verreisen, lohnen sich oft Jahresverträge.

Empfehlenswert sind Kombiangebote aus Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungen. Bei ihnen springt der Versicherer nicht nur ein, wenn Kunden ihre Reise vor Antritt stornieren, sondern auch, wenn sie sie abbrechen oder unterbrechen müssen. Einige Anbieter zahlen sogar den vollen Reisepreis aus, wenn ein Urlaub innerhalb der ersten Urlaubshälfte abgebrochen werden muss. Die Tester empfehlen, eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung abzuschließen. Denn gerade bei teuren Reisen oder einer mehrwöchigen Kreuzfahrt kann eine Selbstbeteiligung eine beträchtliche Summe ausmachen. Zwei Versicherer haben auf die Zunahme von Terroranschlägen reagiert und zahlen, wenn eine Reise aus diesem Grund nicht angetreten bzw. abgebrochen wird.

Der ausführliche Test Reiseversicherung erscheint in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 18.05.2016 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/reiseruecktritt abrufbar.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.