Private Kranken­versicherung: Preis-Leistungs-Verhältnis von „sehr gut“ bis „mangelhaft“

Von 107 getesteten Tarifen für private Krankenversicherungen haben 5 ein „sehr gutes“ Preis-Leistungs-Verhältnis, 29 ein „gutes“, 8 hingegen ein „mangelhaftes“. Bei gleichem Leistungs­niveau fanden die Tester gewaltige Beitrags­unterschiede. Der 35-jährige, selbst­ständige Modell­kunde zahlt bei einem Anbieter mit „sehr gutem“ Preis-Leistungs-Verhältnis 395 Euro Beitrag im Monat, bei 900 Euro Selbst­beteiligung. Bei einem anderen sind es 728 Euro Monats­beitrag mit einer jähr­lichen Selbst­beteiligung von 960 Euro – ein „mangelhaftes“ Preis-Leistungs-Verhältnis. Der gleich­altrige Angestellte kann für ein „sehr gutes“ Angebot 441 Euro oder für ein „mangelhaftes“ 804 Euro zahlen, bei 600 bzw. 320 Euro Selbst­beteiligung im Jahr.

Jedes der getesteten Angebote sichert dem Kunden deutlich höhere Leistungen als in der gesetzlichen Kranken­versicherung. Der Test ergab zudem, dass viele Unternehmen ihre Angebote deutlich verbessert haben. Nun gibt es zum Beispiel umfassende Leistungen für Psycho­therapie oder für Hilfs­mittel wie Hörgeräte. In vielen privaten Verträgen sind nun auch Leistungen für häusliche Kranken­pflege, ambulante Kuren, stationäre Rehamaß­nahmen oder Sterbe­begleitung für unheil­bar Kranke vorgesehen. Dennoch sollte der Wechsel in eine private Kranken­versicherung gut über­legt sein. Denn er ist eine Entscheidung fürs Leben, eine Rück­kehr in die gesetzliche Kasse ist extrem schwierig oder sogar ausgeschlossen.

Rundum empfehlens­wert ist eine private Kranken­versicherung nur für Beamte. Selbst­ständige und Angestellte sollten sich nur dann privat versichern, wenn sie vermögend sind oder über die Jahre für die höheren Beiträge im Alter ansparen können. Laut Finanztest muss man davon ausgehen, dass der private Beitrag für die Kranken­versicherung im Renten­alter dreimal so hoch ist wie bei Vertrags­abschluss mit Mitte 30. Hinzu kommt: In der privaten Kranken­versicherung zahlt jedes Familien­mitglied eigene Beiträge. Für eine Familie mit mehreren Kindern können dadurch mehrere hundert Euro im Monat zusätzlich anfallen.

Der ausführ­liche Test Private Kranken­versicherung erscheint in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist bereits unter www.test.de/private-krankenversicherung abruf­bar.

Pressematerial

Cover Finanztest

Reden Presse­konferenz

Rede Hermann-Josef Tenhagen (PDF), Chef­redak­teur Finanztest
Rede Holger Rohde (PDF), Wissenschaftlicher Leiter Versicherungen und Recht