Online-Auto­versicherung Jede Dritte muss nachbessern

Sein Auto versichert man besonders günstig übers Internet – doch wie steht es mit Benutzerführung und Service der Online-Versicherungen? Diese Frage stellt die Zeit­schrift Finanztest in einem Praxis­test von 31 Auto­versicherern, die den Vertrags­abschluss im Internet anbieten. Bei knapp einem Drittel der Anbieter gab es Verbesserungs­bedarf.

Wenig kundenfreundlich war beispiels­weise, dass die AdmiralDirekt schon zum bloßen Kalkulieren des Beitrags mit dem Tarif­rechner die Kreditwürdig­keit ihrer Kunden über­prüfen lässt. So etwas sollten Kunden nicht hinnehmen und statt­dessen einen anderen Versicherer wählen, rät Finanztest. Unglück­lich beim Online­angebot der Itzehoer: Obwohl die Tester den Vertrags­bedingungen bereits zuge­stimmt hatten, erfuhren sie erst später per Post, dass der Abschluss erst noch schriftlich bestätigt werden muss. Darüber hinaus waren telefo­nische Rück­fragen nicht bei jeder Versicherung möglich.

Die besten Ergeb­nisse im Praxis­test erzielten CosmosDirekt und deutsche internet für die reinen Internet- oder Direkt­versicherer, sowie Huk-Coburg und DEVK bei den Versicherern mit zusätzlichem Außen­dienst. Erfreulich: Bei allen getesteten Anbietern wurden die Kunden­daten nach aktuellem Stand sicher verschlüsselt über­tragen.

Der ausführ­liche Über­blick zu den Internet­angeboten und Service­leistungen der Versicherer, sowie eine Check­liste zum Online­abschluss finden sich in der April-Ausgabe der Zeit­schrift Finanztest und im Internet unter www.test.de.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.