24.06.2010

Notebook-Reparatur­service: Oft ein teurer Spaß für Geduldige

Ist das Notebook kaputt, möchte wohl kaum einer vier Wochen auf die Reparatur warten. Samsung- und Medion-Kunden müssen so viel Geduld aber aufbringen. Wer einen Apple- oder HP-Rechner hat, wird inner­halb von fünf Tagen verarztet. Und das auch noch zu deutlich nied­rigeren Preisen, schreibt die Juli-Ausgabe von test. Während die Reparaturen von minimalen Defekten bei HP im Schnitt 78 Euro kosteten, mussten die Test­kunden bei Fujitsu 233 Euro berappen.

Die Stiftung Warentest schickte pro Anbieter drei präparierte Notebooks ins Rennen. Die einge­bauten Fehler waren eine verschmutzte DVD-Linse, eine fehlende Taste und eine funk­tions­untüchtige Netz­werk­buchse. Was die Prüfer erleben mussten, warf kein durch­gehend gutes Licht auf die Branche. Zwar reparierten alle Anbieter früher oder später die Hard­ware­schäden, oft standen die Kosten aber in keinem Verhältnis zum behobenen Minimaldefekt. Zudem kann schon der Anruf bei der Hotline richtig teuer werden. Bei Toshiba fielen im Schnitt 4,75 Euro an, bei Medion 6,90 Euro.

Generell tauschten die Anbieter lieber die kaputten Komponenten aus anstatt sie zu reparieren, was oft teurer wird. Kunden, so test, sollten nach­fragen, ob es nicht auch preis­wertere Alternativen zum Austausch gibt. Bei der defekten Netz­werk­buchse zeigte sich laut test wenig hand­werk­licher Ehrgeiz: Nur Sony ersetzte den defekten Anschluss. Oft wurde die komplette Haupt­platine ausgetauscht. Das kostet schnell 250 bis 400 Euro, Investitionen, die sich bei einem älteren Notebook nicht immer lohnen. Während der Reparatur haperte es auch mit der Kommunikation. So machten Acer, Medion und Samsung keinerlei Aussagen darüber, wie lange die Reparatur dauern wird. Ein Anbieter stellte sich dem Problem erst gar nicht: Asus verweigerte zweimal die Reparatur-Annahme und konnte deshalb im Test nicht bewertet werden.

Der ausführ­liche Bericht Notebook-Reparatur­service ist in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de veröffent­licht.