Modernisierungs­darlehen Die besten Angebote für nied­rige Kreditsummen

Neue Fliesen im Bad, einen größeren Balkon oder ein frischer Anstrich für die Hausfassade – wer jetzt einen güns­tigen Kredit für die Modernisierung von Haus oder Wohnung sucht, wird nicht nur bei der KfW-Bank fündig. Finanztest hat 110 Banken und 24 Bausparkassen nach einem Modernisierungs­darlehen in Höhe von 20 000 Euro gefragt und die besten Angebote in der April-Ausgabe veröffent­licht.

Für eine Lauf­zeit von fünf Jahren machten die Hypo­ver­eins­bank und die Sparda Südwest mit einem Effektivzins von 3,03 Prozent im Jahr die besten Kredit­angebote im Test. Der Prozent­satz gilt, wenn das Haus schuldenfrei ist und als Sicherheit eine Grund­schuld im Grund­buch einge­tragen wird. Unter diesen Voraus­setzungen schlagen einige Banken auch das Angebot der staatlichen KfW-Bank. Bei einer Lauf­zeit von zehn Jahren kehrt sich die Reihen­folge jedoch um, dann schafft es keine der Banken und Sparkassen, die Konditionen der KfW-Bank zu über­treffen.

Immobilien­besitzer bekommen die güns­tigen Förderdarlehen allerdings nicht direkt bei der KfW-Bank, sondern müssen sie über eine andere Bank oder eine Bausparkasse beantragen. Diese sind aber nicht zur Vermitt­lung verpflichtet. Der Test zeigt, dass vor allem bei nied­rigen Kreditsummen nur einige Banken und Bausparkassen einen KfW-Kredit vermitteln.

Der ausführ­liche Test Modernisierungs­darlehen findet sich in der April-Ausgabe der Zeit­schrift Finanztest und unter www.test.de/modernisierung

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.