Mobilfunk: Supermarkt-Tarife günstig wie nie

Mobilfunk-Kunden können mit günstigen Tarifen richtig Geld sparen und trotzdem von schnellen LTE-Verbindungen profitieren und das gut abdeckende Netz der Telekom nutzen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest für die November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest. Im Test: 36 Mobilfunktarife von Lebensmitteldiscountern und anderen Supermärkten.

Finanztest hat 36 Prepaid-Tarife von insgesamt 13 Anbietern untersucht. Von Aldi Talk bis Tchibo sind alle dabei. Das Ergebnis: Handytarife von Discountern und Supermärkten werden immer attraktiver. Nutzer können davon profitieren, wenn sie keinen Laufzeitvertrag abschließen, sondern immer wieder in neue, günstige Prepaid-Tarife wechseln.

Günstige Flatrates gibt es schon für 7,99 im Monat. Wer nicht mehr als fünf bis sechs Stunden im Monat telefoniert, für den können Basis-Tarife ohne monatliche Grundgebühr sinnvoll sein. Gesprächsminuten, SMS oder Datennutzung, werden einzeln abgerechnet – im günstigsten Tarif kostet eine Einheit 5 Cent.

Abstriche müssen Kunden von Discounter-Tarifen jedoch beim Service machen. Eine Beratung fällt in der Regel flach, die meisten Supermarkt-Angestellten haben dafür keine Zeit.

Der Test Mobilfunk findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/discountertarife abrufbar.

Finanztest-Cover

Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.

Nutzungsbedingungen Bilder

Die im Presseportal und in den Pressemitteilungen zum Download angebotenen Bilder der Stiftung Warentest können bei der redaktionellen Berichterstattung über das jeweilige Thema kostenfrei verwendet werden.

Als Bildquelle ist „Stiftung Warentest“ anzugeben. Online-Portale dürfen die Bilder verwenden, wenn sie auf den zugehörigen Test bzw. Ratgeber verlinken.

Die werbliche oder gewerbliche Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.