Lang­laufski Fischer liegt vorne

Bei einem Test von 17 Lang­laufski, darunter 15 klassische und zwei Skating-Ski, schnitt Fischer in allen Kategorien am besten ab, verlangt aber auch die höchsten Preise. Beim Skating-Ski kostet das Fischer-Modell rund 100 Euro mehr als das auch „sehr gute“ von Salomon für 180 Euro. Der ausführ­liche Test erscheint in der Dezember Ausgabe der Zeit­schrift test.

Getestet wurden alle Produkt­klassen. Bei den klassischen Lang­laufski waren das die Nordic-Cruiser-Nowax-Ski, die gut für Einsteiger und Skiwanderer geeignet sind, die sport­lichen Nowax- Ski, die vor allem für erfahrene Frei­zeitläufer zu empfehlen sind und die sport­lichen Wax-Ski für Experten und ambitionierte Renn­läufer. Für Athleten und richtige Profis versprechen die beiden getesteten Skating-Ski von Fischer und Salomon viel Fahr­vergnügen, allerdings nur auf präparierten Stre­cken.

In allen vier Gruppen stellt Fischer die Testsieger oder teilt sich den Spitzen­platz mit anderen Anbietern. In der Wax-Ski-Klasse schneiden die Modelle von Atomic, Fischer und Salomon gleich „gut“ ab. Mit 180 Euro ist das Modell von Salomon am güns­tigsten. Das Duell Fischer und Salomon gibt es auch bei den Einsteiger- Modellen, den Cruisern. Beide schneiden „gut“ ab. Doch die Lauf­eigenschaften des Fischers sind um eine halbe Note besser. Dafür lohnen sich dann auch die 40 Euro Aufpreis, so die Experten der Stiftung Warentest.

Der ausführ­liche Test Lang­laufski ist in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de/langlaufski veröffent­licht.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.