Kaffeekapseln und Kapselkaffeemaschinen Starke Konkurrenz für Nespresso

Für Besitzer von Nespresso-Maschinen kann sich der Kauf von Kapseln fremder Anbieter lohnen. Der beste Kaffee kommt zwar von Nespresso und kostet 37 Cent je Portion. Aber auch zwei von sechs geprüften Kapselklonen für Nespresso-Maschinen haben ein „gutes“ Qualitätsurteil und sind günstiger als das Original. Neben den 14 Kapselmarken mit Caffè Crema, Lungo oder einfach nur Kaffee prüften die Tester auch 12 Kaffeekapselmaschinen. Auch hier liegt Nespresso vorn, aber ebenso überzeugte ein Schnäppchen für 68 Euro die Prüfer. Dazugehörige und mit „gut“ bewertete Kapseln kosten nur 25 Cent pro Portion. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der November-Ausgabe ihrer Zeitschrift test.

Den besten Kaffee und Espresso im Test brühen die klassischen Nespresso-Maschinen, die zwischen 92 und 121 Euro kosten. Auch beim Test der Kapseln liegt Nespresso vorn. Aber inzwischen gibt es günstige Alternativen: Kaffeeliebhaber können sensorisch „gute“ Kapseln in ihren Nespresso-Maschinen nutzen, die weniger kosten als die von Nespresso. Die Stiftung Warentest hat auch untersucht, wie gut die Hülsen von Nachahmern passen. Die Kapseln von vier Anbietern werden von den Nespresso-Automaten nahezu problemlos geschluckt. Kapseln von zwei anderen zicken hingegen oft. So fließt bei etwa jeder dritten Hülse eines Lungo von Lidl nur wenig Kaffee in die Tasse, dafür landet viel Flüssigkeit in der Abtropfschale.

Im Test von Kaffeekapselmaschinen gab es ein überzeugendes Schnäppchen für 68 Euro, das unter anderem bei einem Discounter angeboten wird. Dazugehörige „gute“ Kapseln sind deutlich günstiger als die Aluhülsen von Nespresso.

Der Kaffeeautomat von Bosch kostet gerade mal 40 Euro. Für die passenden Kapseln gibt der Kunde aber in einem Jahr locker das Zehnfache aus. Die Kaffeemaschine von Aldi Süd ist mit 70 Euro ebenfalls relativ günstig. Der Kaffee, den sie brüht, ist „gut“, der Espresso aber schwach und wässrig. Insgesamt schnitten 8 von 12 Kapselkaffeemaschinen und 7 von 14 Portionskaffees mit dem Qualitätsurteil „Gut“ ab.

Die ausführlichen Tests Kapselkaffeemaschinen und Kaffeekapseln erscheinen in der November-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 30.10.2015 am Kiosk) und sind bereits unter www.test.de/kaffeekapseln und www.test.de/portionskaffeemaschinen abrufbar.

Video auf Youtube

Drei Fragen an Dr. Birgit Rehlender, Projektleiterin für Lebensmitteluntersuchungen

  • Beinahe alle Kaffeekapseln im Test konnten sensorisch überzeugen: Was macht guten Kaffee aus?

Mit den geprüften Kapseln im Test lassen sich Caffè Crema, Kaffee Lungo oder einfach nur Kaffee zubereiten. Mit Ausnahme des Kaffees zeichnen sich diese Kaffeegetränke durch eine braunmelierte, stabile Schaumkrone, deutliche Röstnoten und ein kräftiges Aroma aus. Ein sensorisch guter Kaffee darf keine Fehler haben, etwa nach feuchter Pappe riechen oder schmecken.

  • In jedem Kaffee wurden Schadstoffe nachgewiesen. Als wie gefährlich sind diese einzuschätzen?

Wir haben auf viele Schadstoffe geprüft. Dabei wurden wir bei jedem Kaffee fündig, stellten aber keine besorgniserregenden Gehalte fest. Schimmelpilzgift, Schwermetalle, Arsen, Mineralöle und Aluminium fanden wir – wenn überhaupt – allenfalls in Spuren. Von zwei Stoffen, die stets beim Rösten entstehen, wiesen wir mehr nach: Im Kaffeemehl aller 14 Produkte analysierten wir Acrylamid. Es gilt für den Menschen als möglicherweise krebserregend. Zwei Produkte waren vergleichsweise hoch belastet, überschritten aber nicht den EU-Richtwert. Auch Furan, eine Aromakomponente, kam in jedem Kaffeemehl vor und ließ sich noch in den zubereiteten Getränken nachweisen. Experten halten Furan ebenfalls für möglicherweise krebserregend, allerdings sieht das Bundesinstitut für Risikobewertung derzeit kein akutes Risiko.

  • Wie steht es um die Kompatibilität der Kapseln: Kann es sich für Besitzer einer Nespressomaschine lohnen, anstelle von Originalkapseln günstigere Imitate zu verwenden?

Wir haben sechs Nachahmer-Kapseln in die Untersuchung einbezogen und in Maschinen für das Nespresso-System ausprobiert. Die Kapseln von vier Anbietern werden von den Automaten nahezu problemlos geschluckt, während zwei Kapselmarken häufig Probleme bereiteten: Entweder werden die Kapseln nicht richtig angestochen und verformen sich im Gerät oder es fließt wenig Kaffee in die Tasse, dafür viel Flüssigkeit in die Abtropfschale. Einige Nachahmer-Kapseln machen Nespresso durchaus auch geschmacklich Konkurrenz, aber nur zwei erreichten ein gutes test-Qualitätsurteil.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.