Immobilienkredite: Die günstigsten Baufinanzierer des Jahres

Minizinsen für Immobilienkredite machen es möglich: Die eigenen vier Wände lassen sich so preiswert wie nie finanzieren. Doch wer den Kredit bei der falschen Bank abschließt, zahlt einige zehntausend Euro Zinsen zu viel. Die Zeitschrift Finanztest hat für ihre Januar-Ausgabe die Konditionen von 79 Anbietern ausgewertet, die 2014 in den monatlichen Zinsvergleichen der Stiftung Warentest dabei waren und zeigt, wer dauerhaft zu den günstigsten Anbietern gehört hat.

Für ein Darlehen von zum Beispiel 160.000 Euro summiert sich der Unterschied zwischen günstigstem und teuerstem Kredit bei einer langen Zinsbindung bis auf 62.200 Euro. Die besten Anbieter sind fast alle Vermittler, denn sie haben viel mehr Kreditvarianten zur Auswahl und können die Bank herausfiltern, die dem Kunden für seinen Wunsch die besten Konditionen bietet. Gegenüber dem klassischen Bankenvertrieb, dessen Mitarbeiter nur hauseigene Produkte anbieten können, sind Vermittler deshalb im Vorteil.

Viele Informationen, Checklisten und Tipps für eine Finanzierung finden sich auch im Internet auf test.de unter „Eigenheim und Miete“. Dort gibt es einen Kredit- und Tilgungsrechner zum kostenlosen Herunterladen.

Der ausführliche Bericht erscheint in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 17.12.2014 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/immobilienkredit abrufbar.

Pressematerial

Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.