Hauptsache: Zucker Instant-Cappuccino hat mit echtem Cappuccino wenig gemeinsam

Echter Cappuccino, das ist Espressokaffee mit aufgeschäumter Milch. Aber lösliche Cappuccinopulver, die mit heißem Wasser angerührt werden, sind etwas ganz anderes. Sie enthalten laut Zutatenliste in den seltensten Fällen echten Espresso, dafür besteht das Pulver meist zu rund 60 Prozent aus verschiedenen Zuckerarten, stellt die Stiftung Warentest in einer Untersuchung von 20 löslichen Kaffeegetränken vom Typ Cappuccino fest.

Zudem lässt der Schaum oft zu wünschen übrig. Und vom Geschmack her haben die beliebten Pulver mit echtem Cappuccino ebenfalls nur wenig zu tun.

Zwei der geprüften Produkte bekamen das Qualitätsurteil „Befriedigend“, die anderen 18 waren „ausreichend“. Der Grund: Die Aufmachung verspricht ein sinnliches Cappuccino-Vergnügen. Anstatt nur aus Kaffee und Milch bestehen die Produkte aus bis zu 13 Zutaten, darunter meist gehärtete Fette und Stabilisatoren, Aromen und vor allem Zucker – die ernährungsphysiologisch ungünstig sind.

Geschmacklich sind die Produkte mit echtem Cappuccino ebenfalls kaum zu vergleichen und wurden deshalb als eigenständige Produktgruppe betrachtet. Was die Sensorik angeht (Aussehen, Geruch, Geschmack, Mundgefühl und Nachgeschmack), lautete das Urteil in 14 von 20 Fällen „gut“.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.