Früher in Rente und Ruhestand Finanzielle Freiheit ab 45, 55 oder 63

Früher in Rente und Ruhestand - Finanzielle Freiheit ab 45, 55 oder 63
Cover Früher in Rente und Ruhestand.

Rechtzeitige Planung und Vorsorge sowie frühzeitiger Vermögensaufbau lassen den Traum vom vorzeitigen Ausstieg aus dem Job in greifbare Nähe rücken. Wie genau das geht, erklärt die Stiftung Warentest mit ihrem neuen Ratgeber Früher in Rente und Ruhestand.

Das Ziel, deutlich vor dem gesetzlichen Rentenalter aus dem Berufsleben auszuscheiden, ist heute für viele erreichbar. Denn: Sie benötigen dazu nur einen klugen Finanz- und Karriereplan – sowie Disziplin. Anhand der drei Altersstufen 45, 55 und 63 zeigt das Buch, welche strategischen Überlegungen für den jeweiligen Lebensabschnitt eine Rolle spielen. Die genannten Altersstufen werden exemplarisch verwendet und die Grenzen sind fließend, sodass dieser Ratgeber für jedes Alter die passenden Bausteine für ein individuelles Ausstiegskonzept bereithält. „Auch die aktuellen Herausforderungen – wie die hohen Inflationsraten – müssen den Traum vom frühen Ruhestand nicht platzen lassen“, so Matthias Kowalski, Autor des Buchs.

Kurzweilig aufbereitet und untermalt mit Interviews, Checklisten und Tabellen liefert der Finanzratgeber fundiertes Wissen darüber, was es zu beachten gilt, um den eigenen Bedarf im Ruhestand richtig einzuschätzen, Einbußen zu vermeiden und clever zu investieren.

Die klare Botschaft des Buches: Rechtzeitige Planung und frühzeitiger Vermögensaufbau können den Traum vom vorzeitigen Ausstieg aus dem Job Wirklichkeit werden lassen. Ab 2023 versüßt die Bundesregierung den vorgezogenen beruflichen Ausstieg sogar noch: Früh-Rentner dürfen ihren Ruhestand quasi „auf Probe testen“ und erstmals je nach Wunsch beliebig viel hinzuverdienen, ohne dass ihnen die Rente gekürzt wird.

Der Autor Matthias Kowalski gehörte zum Gründungsteam des Nachrichtenmagazins FOCUS und leitete zeitweise die Wirtschaftsredaktion der Zeitschriften Plus Magazin und Rente & Co. im Bayard Verlag. Er schreibt zu verbrauchernahen Finanzthemen wie Rente, Pflege, Krankenversicherung und Geldanlage.

Früher in Rente und Ruhestand hat 160 Seiten, kostet 22,90 Euro und ist ab dem 20. Januar im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter test.de/fruehe-rente.

Rezensionsexemplar anfordern

Fragen an Matthias Kowalski (Autor)

Ich bin jetzt 46 und hab noch kaum etwas gespart – ist das Buch trotzdem für mich?

Gerade dann! Sie haben immerhin noch 17 Jahre bis zur vorgezogenen Rente mit 63 vor sich – das genügt, um mit unserem Ratgeber die dafür notwendigen Voraus­setzungen zu schaffen.

Im Buch gibt es auch ein Kapitel „In Rente mit 45“ – wie realistisch ist das?

Das hängt ganz davon ab, wann Sie mit den Vorbereitungen dafür beginnen und zu welcher Disziplin Sie bei Ihren Ausgaben bereit sind. Das Konzept einer sehr frühen finanziellen Freiheit ist rund um die Welt zig-tausend­fach bewährt und hat vielen bei der Fokussierung auf das Wesentliche im Leben geholfen.

Wieviel Planung/Vorlauf ist nötig?

Am besten, Sie starten damit nach der Ausbildung bzw. nach den ersten Berufs­jahren. Das wird häufig um die Mitte zwanzig der Fall sein. Dann sind die Einkommens- und Karrierepläne schon deutlicher erkenn­bar. Und auch wer später beginnt, zum Beispiel ab 50, kann immer noch recht einfach früher aus dem Joball­tag aussteigen: Die frühere Alters­teil­zeit ist für die meisten Angestellten noch gut mach­bar oder auch die vorgezogene Rente mit 63.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.