Förderpreis für Wissenschaftler Stiftung Warentest schreibt 5.000 Euro für Arbeiten zur Finanz­krise aus

Die interna­tionale Finanz­krise ist Thema des aktuellen Olaf-Trieben­stein-Förderpreises 2010. Mit dem Preis werden wissenschaftliche und wissen­schafts­journalistische Arbeiten junger Akademiker gefördert. Arbeiten, die sich mit den Folgen der Finanz­krise für den Verbraucher beschäftigen, können ab sofort bis zum 30. Juni 2010 bei der Stiftung Warentest einge­reicht werden. Der Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Seit dem letzten Herbst hat die welt­weite Finanz­krise nicht nur Banken, sondern auch Börsen erschüttert. Geldhäuser wurden verstaatlicht oder gingen pleite. Viele Anleger verloren ihr Vermögen. Was bedeutet diese Entwick­lung für den Verbraucher?

Mit dem Thema „Die Finanz­krise und ihre Folgen für die Verbraucher“ fördert die Stiftung Warentest wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit der Krise auseinander­setzen. Neben wirt­schafts­wissenschaftlichen Studien können auch Arbeiten anderer Fach­bereiche einge­reicht werden. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um Bachelor-, Master-, Diplom- und Magister­arbeiten oder Dissertationen handelt. Journalistische Arbeiten sind ebenfalls will­kommen.

Der Olaf-Trieben­stein-Förderpreis wird in diesem Jahr bereits zum achten Mal ausgeschrieben.

Mehr Informationen zur Teil­nahme und dem Ablauf gibt es im Internet unter www.test.de/olaf-triebenstein-preis.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.