Finanztest November 2004 Zusatzversicherungen: Ein bisschen Privatpatient – lohnt sich das?

Gesetzliche Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern seit diesem Jahr private Zusatzversicherungen an. Mit diesem zusätzlichen Schutz erhalten gesetzlich Versicherte bessere Leistungen bei Zahnersatz und im Krankenhaus, mehr Naturheilkunde und viele andere Extras. Finanztest hat jetzt in der November-Ausgabe die Angebote der gesetzlichen Krankenkassen für einen privaten Zusatzschutz mit den Zusatzangeboten der Privatversicherer verglichen, die allen gesetzlich Versicherten zugänglich sind. Ergebnis: Oft sind die allgemein zugänglichen Angebote der privaten Versicherer besser und günstiger als das, was bestimmte Kassen ihren Kunden anbieten.

Zunächst gilt: Auch nach der Gesundheitsreform muss man als Kassenpatient keine Zusatzversicherung abschließen, um die nötigen Behandlungen bei Krankheiten zu bekommen. Auch wenn viele Krankenkassen ihren Mitgliedern Angebote für private Zusatzversicherungen machen, sind nicht alle sinnvoll. Zusatzversicherungen, die Zuschüsse zu den Kosten für Heilpraktiker, Zahnersatz, Brillen und Kontaktlinsen zahlen, sind nur in Ausnahmefällen zu empfehlen.

Eine Krankenhaus-Zusatzversicherung hingegen ist immer eine sinnvolle Ergänzung des gesetzlichen Schutzes, weil man mit dieser wie ein Privatpatient vom Chefarzt behandelt wird. Allerdings ist auch sie oft auf dem freien Markt günstiger zu bekommen als über die Kasse. Ein Beispiel: Ein 33-jähriger Mann, der bei der BKK Essanelle versichert ist, würde für eine Krankenhaus-Zusatzversicherung mit Einbettzimmer beim Kooperationspartner seiner Kasse 43 Euro im Monat bezahlen. Dafür bekommt er den Tarif KG2 + KH1/40 der Axa, der von Finanztest lediglich mit „befriedigend“ bewertet wurde. Der mit „sehr gut“ bewertete Tarif der Concordia-Versicherung, der jedem offen steht, würde ihn nur 29 Euro im Monat kosten.

Finanztest empfiehlt, nicht einfach einen Vertrag abzuschließen, nur weil die Krankenkasse Werbung dafür macht. Oft sind die allen Kunden zugänglichen Angebote privater Versicherer besser und günstiger. Ausführliche Informationen zu KFZ-Versicherungen finden sich in der November-Ausgabe von Finanztest.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.