Finanzierung beruflicher Weiterbildung Kostenloser Leitfaden der Stiftung Warentest mit neuen Förderprogrammen

Ob ein Eng­lisch­kurs, ein Studium nach der Ausbildung oder ein kauf­männischer Abschluss während der Eltern­zeit – wer für den Job lernt, kann mitt­lerweile auf finanzielle Unterstüt­zung hoffen. Viele Förderprogramme von Bund und Ländern machen zwar das lebens­lange Lernen leichter, doch die Vielfalt erschwert auch den Über­blick. Ein Wegweiser durch die Förderland­schaft ist der aktualisierte Leitfaden „Weiterbildung finanzieren 2010“ der Stiftung Warentest. Er zeigt, wer wo welche Zuschüsse bekommt.

Auch im Inhalt: Die neuen Einkommens­grenzen beim Prämiengut­schein, die Förderprogramme der Bundes­länder und das neue Weiterbildungs­stipendium. Der acht­seitige Leitfaden präsentiert die wichtigsten Förderungen zur individuellen Weiterbildungs­finanzierung auf einen Blick. Er steht im Internet auf www.test.de/wbinfodok kostenlos zum Download bereit.

Dieser Leitfaden ist der neunte in der Serie „Weiterbildung kompakt“. Unter anderem erschienen bisher die Leitfäden „Perspektiven für Arbeits­lose“, „Sprachen lernen“ und „E-Learning“. In loser Reihen­folge bietet die Stiftung Warentest diese Kompakt­broschüren zu Themen beruflicher Weiterbildung an. Verbraucher können sie sich aus dem Internet kostenlos herunter­laden. Multiplikatoren wie Industrie- und Handels- oder Handwerks­kammern und Beratungs­stellen können den Leitfaden kostenlos als Print­exemplar bestellen. Von dem ersten 2008 erschienenen Leitfaden „Weiterbildung finanzieren“ wurden 40 000 Exemplare verteilt.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.