Erkältung: Die besten Helfer gegen Husten, Schnupfen, Fieber

Husten, Schnupfen, Halsweh, Fieber: Apotheken und Drogerien bieten zahlreiche Mittel an, um Erkältungsbeschwerden zu lindern. Nicht jedes Präparat ist eine gute Wahl. Um Patienten teure Fehlkäufe zu ersparen, haben die Arzneimittelexperten der Stiftung Warentest ihre Datenbank Medikamente im Test ausgewertet und die preisgünstigen unter den rezeptfreien Mitteln zusammengestellt.

Die vielverkauften und intensiv beworbenen Kombipräparate wie Grippostad C, Aspirin complex oder Wick MediNait versprechen, verschiedene Symptome gleichzeitig zu lindern und enthalten daher mehrere Wirkstoffe. Die Stiftung Warentest bewertet Kombimittel gegen Erkältungen allerdings als wenig geeignet, weil sich die verschiedenen Wirkstoffe oft nicht sinnvoll ergänzen und das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen. Die Gesundheitsexperten raten, die Symptome einzeln zu behandeln.

Günstige und geeignete Halsschmerzmittel gibt es schon für 3,95 Euro für 30 Lutschtabletten. Hustenlöser sind schon für 2,55 Euro pro 20 Tabletten-Packung zu haben, Hustensaft für 6,15 Euro pro 100 Milliliter. 10 Tabletten gegen Fieber kosten ab 94 Cent und Nasenspray ab 2,40 Euro für 10 Milliliter. Insgesamt werden 54 der günstigsten unter den besten rezeptfreien Mitteln vorgestellt. Dazu erläutert die Stiftung Warentest, was von den gängigen Hausmitteln und Kräutern zu halten ist und gibt Tipps zum Vorbeugen und Behandeln von Erkältungskrankheiten.

Der ausführliche Test ist unter www.test.de/erkaeltungsmittel abrufbar.