Depressionen über­winden Die Krankheit erkennen, erfolg­reich behandeln und Rück­fällen vorbeugen

Es kann jeden treffen: Nicht nur Fußball­spieler, sondern auch Manager, Rentner, Mütter oder Studenten. Nach Angaben der Deutschen Depressions­hilfe leiden in Deutsch­land vier Millionen Menschen an Depressionen, fast jeder fünfte Erwachsene erkrankt im Laufe seines Lebens mindestens einmal daran.

Trotz der hohen Anzahl von Betroffenen wird die Krankheit häufig tabuisiert. Dabei kann Menschen mit Depressionen in den allermeisten Fällen geholfen werden. Der Ratgeber „Depressionen über­winden“ der Stiftung Warentest listet eine Vielzahl von Behand­lungs­verfahren auf, die der Krankheit eine gute Prognose geben. Der Ratgeber wendet sich an Betroffene, aber auch an Angehörige, Freunde oder Kollegen, die sich mit der Situation auseinander­setzten müssen.

Nieder­geschlagenheit, Schlafstörungen, Teil­nahms- und Antriebs­losig­keit – dies ist nur ein Ausschnitt der möglichen Symptome. Je früher Depressionen erkannt werden, desto eher lassen sie sich über­winden. Aber: Die Betroffenen gestehen sich häufig nicht ein, dass sie Unterstüt­zung brauchen. Ziel des Ratgebers ist es, sie zu ermutigen, die vielfältigen Hilfs­möglich­keiten in Anspruch zu nehmen. Das renommierte Auto­renduo Günter Niklewski und Rose Riecke-Niklewski beschreibt Symptome, Ursachen, Therapie­möglich­keiten und die jeweiligen Besonderheiten der Krankheit für einzelne Gruppen und zeigt den Zusammen­hang zwischen körperlichen und seelischen Erkrankungen auf. Das letzte Kapitel bietet Hilfe­stellung dafür, gesund zu bleiben und Rück­fälle zu vermeiden.

Die vierte über­arbeitete Auflage des Stan­dard­werkes „Depressionen über­winden“ der Stiftung Warentest ist im Oktober 2008 erschienen und im Buch­handel für 19,80 Euro erhältlich. Es kann auch bestellt werden unter www.test.de/shop.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.