Das gebrauchte Haus: Kaufen, finanzieren, sanieren

Jedes Jahr erwerben rund 200.000 Bundes­bürger eine Bestands­immobilie, also ein Haus mit Vergangenheit. Eine besondere Wohn­atmosphäre, eine gewachsene Infrastruktur und auch ein güns­tiger Kauf­preis sind die wichtigsten Argumente für den Erwerb. Der Ratgeber „Das gebrauchte Hause“ der Stiftung Warentest zeigt, wie die optimale Finanzierung aussieht, woran man eine güns­tige Immobilie erkennt und wie man den Modernisierungs­bedarf richtig einschätzt.

Vom ersten Eindruck bis zum bezugs­fertigen Haus: das Buch begleitet Schritt für Schritt und hilft dabei, die eigenen finanziellen Möglich­keiten realistisch einzuschätzen, Bausünden aufzuspüren und die Sanierung zu planen. Die Autoren erklären auch, worauf es bei Kredit­gesprächen mit Banken ankommt.

Gesamt­kosten, Zeitplan und Finanzierung: mit diesen Tabellen können zukünftige Immobilien­besitzer perfekt planen. Denn das Buch bietet umfang­reiche Check­listen und Lösungen für alle großen und vor allem für alle unver­hofften Fragen, die vor, während und nach einem Hauskauf anfallen und dann schnell beant­wortet werden müssen.

„Das gebrauchte Haus“ hat 176 Seiten und ist ab dem 21. Februar 2012 zum Preis von 19,90 Euro im Handel erhältlich.

Diese Publikation ist nicht mehr liefer­bar.