Cloudgaming: Die Angebote sind noch ausbaufähig

Das Angebot, Computerspiele im Abo zu streamen, ist noch ausbaufähig. Mal fehlen bekannte Spiele, mal trüben Aussetzer den Spaß. Kein Cloudgaming-Dienst ist besser als befriedigend.

Bei den vier getesteten Gaming-Anbietern kostet das Abo zwischen 7 und 13 Euro monatlich. Dafür kann zwischen bis zu 600 Spielen ausgewählt werden. Von Autorennen und Shootern über Abenteuer- und Geschicklichkeitsspiele ist für alle etwas dabei. Auch Bestseller wie Minecraft oder FIFA 21 mischen hier mit.

Für das Gaming per Stream braucht es allerdings eine stabile Internetverbindung. Ist das nicht der Fall, ruckeln oder stocken einige Spiele. Nicht alle Dienste laufen bisher auf allen Geräten. Der Microsoft-Dienst in der Betaversion läuft vorerst ausschließlich auf Android-Geräten und Sony Playstation Now kann nicht auf mobilen Endgeräten genutzt werden. Manche Spiele erfordern außerdem einen Controller. Der kann schnell bis zu 60 Euro kosten. Nachholbedarf haben die Anbieter auch beim Thema Familienorientierung und Jugendschutz.

Wolke Sieben erreicht bisher keiner: Cloudgaming-Dienste sind noch ausbaufähig. Die Angebote verändern sich ständig. Wer Cloudgaming einmal ausprobieren will, kann das oft in einem kostenlosen Probemonat.

Der Test von Cloudgaming-Diensten findet sich in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und ist unter www.test.de/cloud-gaminganbieter online abrufbar.

test-Cover

Themenseiten
Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.

Nutzungsbedingungen Bilder

Die im Presseportal und in den Pressemitteilungen zum Download angebotenen Bilder der Stiftung Warentest können bei der redaktionellen Berichterstattung über das jeweilige Thema kostenfrei verwendet werden.

Als Bildquelle ist „Stiftung Warentest“ anzugeben. Online-Portale dürfen die Bilder verwenden, wenn sie auf den zugehörigen Test bzw. Ratgeber verlinken.

Die werbliche oder gewerbliche Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.