Bratwürste: 16 von 20 Grillwürsten sind „gut“

Sieger im Bratwursttest der Stiftung Warentest ist ein Bio-Produkt, Vizemeister ist eine Wurst aus dem Unternehmen von Uli Hoeneß. Aber auch weitere 14 von 20 Bratwürsten sind „gut“, darunter zwei Geflügelbratwürste. 4 Würste sind „befriedigend“. Veröffentlicht sind die Ergebnisse in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test.

Die Siegerwurst kommt von Alnatura und überzeugt mit einem vielschichtigen Geschmack, leichter Schärfe und deutlich mehr Muskelfleisch, als es die Mindeststandards für Bratwurst fordern. Sie kostet 1,40 Euro pro 100 Gramm. Die zweit- und drittplatzierten Nürnberger Rostbratwürste von Howe (72 Cent) und Schlütter’s Echte (95 Cent) sind günstiger, enthalten aber deutlich mehr Fett. Die beste Thüringer Bratwurst kommt von Die Thüringer (55 Cent). Alle sind aus Schweinefleisch. Beim Geflügel sind die Bruzzzler original von Wiesenhof (88 Cent) zu empfehlen.

Fast alle geprüften Bratwürste übersteigen die Mindestanforderungen deutlich, die Wurstmasse dieser Produkte im Test ist überdurchschnittlich hochwertig. Kein einziges Produkt zeigte Verderbnisanzeichen, es fanden sich keine wiederverwerteten Wurstreste und auch Knorpelteilchen waren kaum auszumachen.

Der ausführliche Test Bratwürste erscheint in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 23.05.2014 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/bratwurst abrufbar.

Pressematerial

Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.