Autoversicherungen: Mehrere Hundert Euro im Jahr sparen

Die Preise für Autoversicherungen sind deutlich gestiegen. Allein im letzten Jahr stieg die durchschnittliche Jahresprämie in der Kfz-Haftpflicht um 3,1 Prozent, in der Vollkasko sogar um 3,9 Prozent. Wer Preise vergleicht, kann enorm sparen. Oft sind mehrere Hundert Euro drin. Wichtig sind aber auch die Leistungen. Die Stiftung Warentest hat 160 Tarife von 73 Versicherern untersucht. Die November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest erklärt, worauf es bei der Wahl der Autoversicherung ankommt.

Zwischen den verschiedenen Autoversicherern gibt es große Leistungs- sowie Preisunterschiede. Finanztest erläutert die verschiedenen Versicherungsleistungen und gibt Tipps, welche wichtig sind, unter welchen Umständen sich eine Teilkasko empfiehlt oder eine Vollkaskoversicherung. Bei alten Autos reicht sogar oft die Haftpflichtversicherung aus. Finanztest nennt auch bestimmte Mindestleistungen, welche die Autoversicherung in jedem Fall haben sollte, werden ebenso aufgeführt. Zum Beispiel sollte darauf geachtet werden, dass Folgeschäden bei Marderbissen gedeckt sind und dass die Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit nicht gekürzt wird.

Darüber hinaus gibt Finanztest Tipps, um bei der Autoversicherung zu sparen. Beispielsweise bringt es rund 20 Prozent Ersparnis, wenn der Kunde sich verpflichtet, sein Auto in einer vom Versicherer vorgeschlagenen Werkstatt reparieren zu lassen. Wer also ab dem nächsten Jahr bei der Autoversicherung sparen will, prüft den eigenen Vertrag und kündigt gegebenenfalls noch zum Jahresende.

Der ausführliche Artikel „Autoversicherung“, inklusive einer Übersicht über die günstigen Haftpflichttarife mit Teil- bzw. Vollkasko, welche die empfohlenen Mindestleistungen erfüllen, erscheint in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest (ab 21.10.2015 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/test-autoversicherung abrufbar.

Presseverteiler

Lassen Sie sich über neue Pressemitteilungen der Stiftung Warentest per E-Mail informieren.

Nutzungsbedingungen Bilder

Die im Presseportal und in den Pressemitteilungen zum Download angebotenen Bilder der Stiftung Warentest können bei der redaktionellen Berichterstattung über das jeweilige Thema kostenfrei verwendet werden.

Als Bildquelle ist „Stiftung Warentest“ anzugeben. Online-Portale dürfen die Bilder verwenden, wenn sie auf den zugehörigen Test bzw. Ratgeber verlinken.

Die werbliche oder gewerbliche Nutzung der Bilder ist nicht gestattet.