Auto­versicherungen Hunderte Euro Unterschied

Für eine junge Familie, die für ihren Mittel­klassewagen eine Haft­pflicht- und Voll­kasko­versicherung abschließen will, hat die Zeit­schrift Finanztest Tarife zwischen 380 und 1036 Euro im Jahr ermittelt – gut 650 Euro Unterschied. Aber auch Vielfahrer, Rentner oder die Allein­fahrerin können oft mehrere Hundert Euro sparen, wenn sie zu einem güns­tigeren KFZ-Versicherer wechseln, was regulär bei den allermeisten Verträgen jeweils zum 30. November eines Jahres möglich ist.

Bei den acht Modell­kunden der Stiftung Warentest haben es besonders solche Anbieter häufig in die Top Ten geschafft, bei denen der Kontakt entweder nur online oder auch per Telefon und Post zustande kommt. Asstel mit den Tarifen Mobil und Relax gehörten dazu, AdmiralDirekt mit ihrem Fair-Plus-Tarif sowie Direct Line, deutsche internet und Ineas mit ihren Basis-Tarifen. Unter den Versicherern mit Vertretern vor Ort taucht die Huk-Coburg am häufigsten in der Spitze auf.

Kunden, die nur eine Haft­pflicht­versicherung suchen, können sich bei der Wahl des Tarifs am Beitrags­niveau orientieren, weil hier die Leistungen der Versicherer nahezu identisch sind. Bei der Kasko­versicherung gibt es hingegen deutliche Unterschiede bei den Extras, die ohne Zuschlag mitversichert sind. So gibt es zum Beispiel Anbieter, bei denen Marderbiss­schäden, Wild­schäden oder Unfälle, die im Ausland mit einem Mietwagen verursacht werden, in den Bedingungen versichert sind, bei anderen nicht.

Der ausführ­liche Test findet sich in der November-Ausgabe der Zeit­schrift Finanztest und im Internet unter www.test.de.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.