Aktionsware Aldi-Navigationssystem im Schnelltest: Wegweisendes Angebot fürs Auto

Ein Schnäppchen bei Aldi-Süd: Ab Montag gibts dort ein GPS-System für 499 Euro. Vor knapp vier Wochen hatte Aldi-Nord das gleiche Gerät in den Regalen. Das Navigationssystem ist vor allem für Autofahrer interessant: eine günstige und flexible Alternative zu festinstallierten GPS-Empfängern. Aldi behauptet zwar, das Navigationssystem sei „überall“, auch außerhalb des Autos einsetzbar, den passenden 12-Volt-Anschluss gibt es aber nur im Auto.

Kurz nachdem Aldi-Nord vor knapp einem Monat sein Navigationssystem angeboten hatte, kam bei Real ein ähnliches Gerät in die Regale: von Yakumo für ebenfalls 499 Euro. Das Aldi- und das Yakumo-Paket sind fast identisch. Im Real-Angebot fehlt allerdings die Speicherkarte und die Navigationssoftware ist nicht auf dem neuesten Stand. Die beiden PDAs sind baugleich und solide.

Verlässt der Fahrer das Auto, hat er einen mobilen Klein-PC, mit dem er seine Termine verwalten, kleine Texte schreiben oder Tabellen kalkulieren kann. In Verbindung mit dem Handy kann er auch E-Mails checken oder im Internet surfen. Reiz des Aldi-Angebots: Vielseitigkeit ohne große Schwächen. Klar gibt es PDAs, die sich besser bedienen lassen und GPS-Systeme, die auch zu Fuß oder auf dem Fahrrad einsetzbar sind. Gleicher Preis, aber nicht so günstig: das Yakumo-Gerät aus dem – nun schon etwas älteren – Real-Angebot. Ausführliche Informationen zum GPS-System von Aldi finden sich online.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.