Aktienfonds Deutschland: In deutsche Champions investieren

Aktienfonds Deutschland Pressemitteilung

Cover Finanztest 6/2018

Cover Finanztest 6/2018. Bildnachweis: Stiftung Warentest.

Anleger investieren gerne in Dax und Co. Wer seinem Depot deutsche Aktien beimischen will, kann auf aktiv gemanagte Fonds setzen oder in Indexfonds investieren. Die Zeitschrift Finanztest listet in ihrer Juni-Ausgabe 50 aktiv gemanagte Fonds und börsengehandelte Indexfonds (ETF) auf und nennt 11 besonders empfehlenswerte. Erste Wahl sind ETF auf den Dax, den MSCI Deutschland und den FAZ-Index, doch einige Fondsmanager liegen noch besser.

Aktienfonds Deutschland eignen sich als Beimischung in ein weltweit gestreutes Depot und sollten nicht mehr als 20 Prozent des Aktienanteils betragen. Bei Anlegern sind die Fonds sehr beliebt. Deutschland macht oft bis zu 70 Prozent Anteil an den Depots aus. Der Grund ist einfach: deutsche Anleger glauben, deutsche Aktien besser beurteilen zu können. Doch der hohe Deutschland-Anteil ist laut Finanztest viel zu riskant, denn ein einziges Land bietet keine ausgewogene Anlage. Deshalb sollten Anleger als Grundlage fürs Depot immer breit streuende Aktienfonds kaufen, am besten weltweit oder zumindest europaweit anlegende.

Ob Anleger lieber den Dax kaufen, auf den MSCI Germany oder den FAZ-Index setzen, ist zweitrangig. Bezogen auf den Aktienmarkt Deutschland sind ETF auf diese Indizes erste Wahl. Bei allen dreien lag die Werteentwicklung in den letzten 5 Jahren bei rund 9 Prozent pro Jahr. Noch besser haben aktiv gemanagte Fonds abgeschnitten. Die Top-Fonds schafften bis zu 22,2 Prozent. Gemanagte Fonds müssen jedoch regelmäßig gescheckt werden, weil ihre Qualität sich ändern kann. Die Finanzexperten der Stiftung Warentest stellen vier gemanagte Fonds vor, die aktuell die höchste Finanztest-Bewertung haben.

Der Test Aktienfonds Deutschland findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/aktienfonds-deutschland abrufbar.

Finanztest-Cover