Akku-Staubsauger: Nur zwei saugen gut

Staubsaugen ohne Kabel wird immer beliebter, denn Akku-Sauger liegen im Trend. Leider sind die Geräte immer noch nicht ausgereift. Deshalb können in der Saugleistung nur zwei mit den klassischen Bodenstaubsaugern mithalten. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest mit ihrer aktuellen Untersuchung von 10 kabellosen Handstaubsaugern für die Juni-Ausgabe ihrer Zeitschrift test.

Zwei Modelle von Bosch und Dyson können die Tester mit Einschränkung empfehlen. Sie saugen beinahe so gut wie die besten Bodenstaubsauger und entfernen Tierhaare sogar ein wenig besser. Allerdings haben beide Sauger Probleme mit der Akkulaufzeit, der eine macht bei voller Leistung nach 15 Minuten schlapp, der andere schon nach acht. 15 Minuten reichen gerade mal für 60 Quadratmeter.

Auch das Entleeren der Staubboxen ist bei den meisten Akkusaugern umständlich. Bei allen Geräten wirbelt dabei viel Staub durch die Luft, das ist unhygienisch und für Allergiker belastend.

Fast alle Geräte im Test sind recht laut. „Deutlich lauter als gute moderne Bodenstaubsauger mit Kabel“, so Jörg Siebolds, der Experte der Stiftung Warentest. Gute Akkusauger sind vor allem für kleine Wohnungen und fürs schnelle Saugen zwischendurch geeignet.

Der Test Akku-Staubsauger findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/staubsauger abrufbar.

test-Cover