Abdeck­cremes und -stifte Nur eins von 15 Produkten kaschiert optimal

Wer unter roten Flecken, Pickelchen, Besenreißern oder Pigment­flecken leidet, kann zu Abdeck­stift oder Abdeck­creme greifen. Doch laut Stiftung Warentest fallen die Schmink­ergeb­nisse sehr unterschiedlich aus. Von den 15 geprüften Produkten über­zeugte nur eins mit einem „Sehr gut“. Neun erhielten ein „Gut, vier ein „Befriedigend“ und ein Abdeck­stift schnitt nur „ausreichend“ ab.

Auch die Preise unterscheiden sich deutlich: Für die Cremes, die sich vor allem zur flächigen Abdeckung anbieten, sind zwischen 17 und 35 Euro zu zahlen. Die Stifte zur eher punktuellen Abdeckung kosten zwischen 2 und 24 Euro. Für die sehr gute Abdeck­creme von Estée Lauder muss Mann oder Frau allerdings stolze 35 Euro ausgeben. Preis­werter und insgesamt „gut“, bieten sich dafür auch die Cremes von Clinique, Vichy und La Roche-Posay an. Wer nur punktuell abdecken möchte, ist mit p2 von dm für knapp drei Euro besonders gut bedient.

Von der Halt­barkeit auf der Haut ist oft nicht allzu viel zu erwarten. Bei etlichen Produkten hatten die Probandinnen schon nach weniger als sechs Stunden das Bedürfnis nach­zuschminken. Doch bei zwei Produkten könnte das schwierig werden, denn die Anwende­rinnen konnten den Nutz­inhalt nicht problemlos entnehmen: Bei den Stiften von Shiseido blieben 30 Prozent des Inhaltes in der Hülle zurück, bei Rival de Loop sogar 40 Prozent. Mit einem Kosmetik­pinsel sind die restlichen Prozente aber voll­ständig zu nutzen.

Der ausführ­liche Test ist in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de veröffent­licht.

Kontakt

Wenn Sie über die Stiftung Warentest berichten oder Expertinnen und Experten interviewen möchten, kontaktieren Sie das Kommunikations-Team.