Patienten müssen nichts mehr zuzahlen, wenn die verschriebenen Medikamente im Preis mindestens 30 Prozent unter den von den Kassen bestimmten Festbeträgen liegen. Tausende Medikamente sind inzwischen preiswerter geworden und nun häufig zuzahlungsfrei – überwiegend Nachahmerpräparate (Generika). In den Listen bewerteter Medikamente unter www.medikamente-im-test.de wird die Stiftung Warentest ab dem 28. September 2006 zuzahlungsfreie Mittel markieren. Außerdem werden die Preise aller Packungsgrößen der bewerteten Mittel aufgeführt – ein zusätzlicher Service, etwa für chronisch Kranke, die große Arzneimittelpackungen nutzen möchten (siehe auch Meldung Arzneimittelmarkt).

Dieser Artikel ist hilfreich. 495 Nutzer finden das hilfreich.