Medikamente im Test

Zinkpaste

Wirkungsweise

Zinkoxid unterstützt die Wundheilung, indem es die Hautoberfläche etwas zusammenzieht und dadurch den Wundbereich "abdichtet". Die Wunde nässt dann nicht mehr so sehr und kann sich besser verschließen und heilen. Dadurch lässt auch der Juckreiz nach. Zur unterstützenden Behandlung bei Ekzemen sind weiche Pasten mit Zinkoxid geeignet.

Anwendung

Sie tragen die Paste ein- bis mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Hautstellen auf und decken sie eventuell mit etwas Mull ab.

Achtung

Zinkoxid kann die Wirkung anderer äußerlich aufzutragender Wirkstoffe einschränken. Wenn Sie noch andere Wirkstoffe auf die Haut auftragen wollen, müssen Sie die Zinkpaste vorher abwaschen – sonst kann das andere Mittel nicht in die Haut eindringen.

Stark nässende Hautbereiche sollten Sie nicht mit Zinkpaste behandeln.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Wenn Sie die Salbe auf stark entzündeter Haut auftragen, kann sie vorübergehend etwas brennen.

Bei Daueranwendung kann die Haut trocken und damit auch etwas rauer werden. Das Hautbild normalisiert sich wieder, wenn Sie die Zinkpaste nicht mehr einsetzen.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs