Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Wurmmittel: Pyrvinium

Wirkungsweise

Pyrvinium tötet Madenwürmer, indem es bestimmte Stoffwechselfunktionen der Würmer hemmt. Der Wirkstoff entfaltet seine Wirkung ausschließlich im Darm und wird kaum in den Körper aufgenommen. Allerdings ist die therapeutische Wirksamkeit im Vergleich zu rezeptpflichtigen Wirkstoffen weniger sicher und das Mittel deshalb nur mit Einschränkung geeignet.

Anwendung

Die Dosis errechnet sich nach dem Körpergewicht: Pro zehn Kilogramm sind 50 Milligramm Pyrvinium einzunehmen, möglichst als Einmaldosis und unabhängig von den Mahlzeiten. Wenn diese Menge sehr groß ist, können Sie sie auch auf mehrere Portionen verteilen und während und nach dem Essen schlucken.

Mehr als acht Dragees oder 40 Milliliter Suspension (das entspricht 400 mg Pyrvinium) sollten Sie nicht einnehmen. Reicht das nicht aus, um die Würmer abzutöten, können Sie die Behandlung nach zwei bis vier Wochen wiederholen.

Achtung

Pyrvinium färbt Mageninhalt und Stuhl hellrot. Wird Wäsche durch Erbrochenes oder Stuhl verschmutzt, lassen sich die Flecken nicht mehr herauswaschen.

MOLEVAC Dragees enthalten Parabene. Wenn Sie auf Parastoffe allergisch reagieren, dürfen Sie dieses Mittel nicht anwenden.

Gegenanzeigen

Wenn Ihre Leber und Nieren nicht mehr richtig arbeiten oder wenn Sie eine entzündliche Darmerkrankung haben, dürfen Sie Pyrvinium nicht anwenden.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Unter der Behandlung kann es bei 2 bis 10 von 100 Behandelten zu Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen kommen. Bei 1 bis 10 von 1 000 Behandelten können Durchfall oder Kopfschmerzen auftreten. Auch Blähungen und Verstopfung können vorkommen. Diese Beschwerden sind vorübergehend und verschwinden wieder, wenn die Therapie beendet ist.

Muss beobachtet werden

Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt, reagieren Sie möglicherweise allergisch auf das Mittel. Haben Sie sich das Mittel zur Eigenbehandlung ohne Rezept besorgt, sollten Sie es nicht mehr anwenden. Sind die Hauterscheinungen auch einige Tage nach der Anwendung nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Hat dagegen ein Arzt Ihnen das Mittel verordnet, sollten Sie ihn aufsuchen, um zu klären, ob es sich tatsächlich um eine allergische Hautreaktion handelt.

Besondere Hinweise

Für Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere sollten die Mittel nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt anwenden. Für die Bemessung der Dosis wird das Körpergewicht vor der Schwangerschaft zugrunde gelegt.

Pyrvinium kann in der Stillzeit angewendet werden.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Für Kinder wird ebenso wie für Erwachsene die Dosis nach dem Körpergewicht berechnet (pro Kilogramm 5 Milligramm Pyrvinium). Die Suspension kann Kindern ab einem Jahr gegeben werden.

MOLEVAC Dragees: Dieses Mittel dürfen Kinder unter drei Jahren nicht bekommen.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs