Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Virushemmendes Mittel: Aciclovir + Hydrocortison (Kombination)

Wirkungsweise

Das Mittel gegen Lippenherpes enthält neben dem virushemmenden Wirkstoff Aciclovir noch das Glucocorticoid Hydrocortison. Glucocorticoide wirken antientzündlich und werden auf der Haut angewendet, um Beschwerden wie Juckreiz oder Schuppenbildung zu mildern. Sie unterdrücken dabei die Bildung körpereigener Stoffe, die das Entzündungsgeschehen auslösen. Wird das Mittel länger angewendet als empfohlen, kann dies die Immunabwehr senken.

Durch die Kombination der beiden Wirkstoffe soll erreicht werden, dass sich die typische Lippenherpesbläschen in geringerem Maße bilden.

In einer Studie wurde diese Kombination sowohl gegen Aciclovir allein als auch gegen ein Scheinmedikament getestet. Eine Vergleichsgruppe mit Hydrocortison allein gab es dagegen nicht. Dass die Kombination sinnvoll ist, ist somit nicht ausreichend belegt. Testergebnis Zovirax Duo

Es lassen sich allenfalls geringe Therapievorteile erkennen. Bei der Behandlung mit Aciclovir allein lag der Anteil an Patienten, die lediglich Kribbeln, Hautrötungen und Schwellungen entwickelten bei 35 von 100 Behandelten. Bei der Kombination waren es 42 von 100, also nur 7 Personen mehr als mit Aciclovir allein. Bei der Zeit bis zur vollständigen Abheilung der Hautveränderungen ergaben sich keine Unterschiede zwischen den Gruppen.

Eine wesentliche Verbesserung der Therapie durch ein cortisonhaltiges Mittel wurde auch in anderen Untersuchungen nicht gefunden. Eine Übersichtsarbeit, die alle verfügbaren Studienergebnisse zur kombinierten Anwendung eines antiviralen Mittels und Cortison gemeinsam betrachtet, sieht keine raschere Heilung für die Kombination im Vergleich zu einem antiviralen Mittel allein.

Anwendung

Um überhaupt einen Wirkeffekt durch die Kombination aus Aciclovir und Hydrocortison erwarten zu können, müssen Sie die Creme bei den ersten Symptomen eines Lippenherpes anwenden. Wenn Sie mehrmals hintereinander vergessen, die Creme aufzutragen, ist der Behandlungserfolg gefährdet. Haben sich bereits Bläschen gebildet, nützt die Creme nichts mehr.

Die Kombination wird üblicherweise fünfmal am Tag auf die betroffenen Hautstellen und ihre Umgebung aufgetragen. Dafür sollten Sie Wattestäbchen benutzen. So werden keine Keime in die Wunde getragen und die Viren auch nicht mit den Fingern oder der Tubenöffnung an andere Stellen verschleppt. Außerdem sollten Sie sich anschließend sorgfältig die Hände waschen. Länger als fünf Tage soll das Mittel aber nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Dies gilt vor allem, wenn dann noch Bläschen vorhanden sind.

Achtung

Die Creme darf nicht mit der Schleimhaut von Auge, Nase oder Mund in Kontakt kommen. Dort sind starke Reizungen möglich.

Das Mittel soll nicht unter einem luftdichten Verband angewendet werden. Glucocorticoide werden unter diesen Bedingungen verstärkt durch die Haut in den Blutkreislauf aufgenommen und können unerwünschte Wirkungen hervorrufen. Dann sind Nebenwirkungen und Wechselwirkungen, wie sie für innerlich anzuwendende Glucocorticoide beschrieben werden, möglich. Sie sollten Zovirax Duo daher auch nicht gemeinsam mit sogenannten Herpesbläschen-Pflastern benutzen.

Falls Sie die Mittel längere Zeit im Gesicht anwenden, kann sich die Haut um den Mund herum entzünden (periorale Dermatitis). Setzen Sie das Präparat ab, blüht diese Entzündung erst richtig auf. Wenden Sie die Mittel dann erneut an, um die Entzündung zu behandeln, verschlimmert sich die Hautentzündung weiter. Dagegen hilft nur, das Mittel konsequent wegzulassen. Eine solche "Sucht" auf Glucocorticoide kommt im Gesicht besonders häufig vor. Eine länger andauernde Anwendung mit Zovirax duo ist daher unbedingt zu vermeiden.

Gegenanzeigen

Wenn Sie gegen Valaciclovir allergisch sind, dürfen Sie Zovirax Duo nicht anwenden. Die Wirkstoffe sind sich chemisch so ähnlich, dass Sie sehr wahrscheinlich auch auf Aciclovir allergisch reagieren.

Da die Kombination ein Glucocorticoid enthält, darf das Mittel auch in den folgenden Situationen nicht zum Einsatz kommen:

  • Die Hautentzündung ist bakteriell bedingt.
  • Es handelt sich bei dem Ausschlag um eine Pilzinfektion, Akne oder eine Rosazea.

Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung oder medikamentös bedingt eine Immunschwäche aufweisen, sollten Sie die corticoidhaltige Kombination nicht im Rahmen einer Selbstbehandlung anwenden. Bei eingeschränkter Immunabwehr sind anderweitige Hautinfektionen nicht sicher auszuschließen. Halten Sie vor einer Behandlung daher sicherheitshalber Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Studien zu Wechselwirkungen von Zovirax Duo mit anderen Medikamenten liegen nicht vor.

Beachten Sie, dass sich bei der gleichzeitigen Einnahme von weiteren cortisonhaltigen Mitteln – egal ob Tabletten, Kapseln, Lösungen oder Injektionen – Wirkungen und Nebenwirkungen von Hydrocortison verstärken können.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Die behandelte Stelle kann bei 1 bis 10 von 100 Behandelten austrocknen und sich schuppen. Auch vorrübergehendes Brennen, Kribbeln oder Stechen sowie Juckreiz können auftreten.

Muss beobachtet werden

Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt, reagieren Sie möglicherweise allergisch auf das Mittel. Haben Sie sich das Mittel zur Eigenbehandlung ohne Rezept besorgt, sollten Sie es absetzen. Sind die Hauterscheinungen auch einige Tage nach dem Absetzen nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn sich auf der Haut zahlreiche Pickel zeigen, ähnlich wie bei Akne (Steroid-Akne), oder sich eine bestehende Akne verschlimmert, sollten Sie mit einem Arzt besprechen, ob Sie das Mittel weiter anwenden sollen. Ebenso sollten Sie vorgehen, wenn sich auf der behandelten Hautfläche Verfärbungen (Pigmentveränderungen) zeigen.

Wenn Sie das Mittel über längere Zeit am Auge anwenden und verschwommen oder schlechter sehen, hat sich womöglich die Linse im Auge getrübt (grauer Star) oder der Augeninnendruck erhöht (grüner Star). Gehen Sie dann möglichst bald zum Augenarzt.

Besondere Hinweise

Für Schwangerschaft und Stillzeit

Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass die Anwendung von Aciclovir in der Schwangerschaft ein Risiko darstellen könnte. Hydrocortison gehört zu den schwach wirkenden Glucocorticoiden. Bei Anwendung auf der Haut ist die Gefahr für unerwünschte Wirkungen vergleichsweise gering. Dennoch sollten Sie diese Kombination nur anwenden, wenn es unbedingt erforderlich ist. Möchten Sie einen Lippenherpes während der Schwangerschaft behandeln, ist Aciclovir allein vorzuziehen.

Beide Wirkstoffe gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über. Bei Kindern, deren Mütter während der Behandlung mit Aciclovir bzw. Hydrocortison gestillt haben, sind jedoch keine negativen Auswirkungen aufgetreten. Sicherheitshalber sollten Sie auch während der Stillzeit für die Behandlung eines Lippenherpes auf die Kombination möglichst verzichten. Aciclovir allein ist vorzuziehen.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Dass diese Kombination aus Aciclovir und Hydrocortison bei der Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wirksam und ausreichend verträglich ist, ist nicht nachgewiesen. Das Mittel soll daher bei ihnen nicht eingesetzt werden.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs
Mehr bei test.de