Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Tee: Pfefferminze

Wirkungsweise

Die Blätter der Pfefferminze enthalten ätherische Öle mit Geruchs- und Geschmackstoffen sowie Flavonoiden, bestimmte Pflanzeninhaltsstoffe, die Verdauungsbeschwerden und Bauchkrämpfe möglicherweise lindern können. Zwar wirkt Pfefferminzöl in konzentrierter Form verdauungsfördernd und krampflösend, für die Anwendung von Pfefferminztee liegen jedoch keine Studien vor, die eine therapeutische Wirksamkeit ausreichend nachweisen. Zur unterstützenden Behandlung kann Pfefferminztee jedoch eingesetzt werden.

Gegenanzeigen

Wenn Sie schon einmal Probleme mit der Gallenblase oder Gallensteine hatten, sollten Sie Pfefferminztee nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt trinken.

Nebenwirkungen

Muss beobachtet werden

Wenn Sie große Mengen Pfefferminztee trinken und einen empfindlichen Magen haben, kann es zu Magenbeschwerden kommen. Dann sollten Sie nicht mehr so viel oder vorläufig gar keinen Pfefferminztee mehr trinken.

Besondere Hinweise

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Kinder zwischen vier und zehn Jahren erhalten über den Tag verteilt Tee aus drei bis fünf Gramm (= zwei bis drei Teebeutel). Kinder zwischen 10 und 16 Jahren trinken Tee aus drei bis sechs Gramm (= zwei bis vier Teebeutel) Pfefferminze.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs